Kaufmann/Kauffrau EFZ im Automobil-Gewerbe

 

Eine kaufmännische Grundbildung in einem Autohaus ist lebhaft und abwechslungsreich. Kaufleute im Automobilgewerbe unterstützen administrativ sämtliche Prozesse im Betrieb. Sie erbringen Dienstleistungen in den Bereichen Administration, Handel, Kundendienst, Finanz- und Rechnungswesen sowie Personal.

Kaufleute im Automobilgewerbe empfangen Kunden, vereinbaren Termine, wickeln Aufträge im Kundendienst ab und bearbeiten Schadenmeldungen. In der Disposition bestellen sie Fahrzeuge und überwachen den Bestell- und Lieferprozess. Sie überprüfen regelmässig im System den Lagerbestand des Betriebs und bestellen benötigte Waren und Dienstleistungen. Sie erstellen und kontrollieren Rechnungen, werten Statistiken aus und führen die Personaldossiers.

Voraussetzung für diese Grundbildung ist eine abgeschlossene Volksschule, oberste oder mittlere Schulstufe.
 
Diese Grundbildung umfasst folgende fünf Handlungskompetenzbereiche:

  • Handeln in agilen Arbeits- und Organisationsformen
  • Interagieren in einem vernetzten Arbeitsumfeld
  • Koordinieren von unternehmerischen Arbeitsprozessen
  • Gestalten von Kunden- oder Lieferantenbeziehungen
  • Einsetzen von Technologien der digitalen Arbeitswelt


 
Es wird eine Fremdsprache vermittelt.

3 Jahre Lehrzeit
1 bis 2 Tage Berufsfachschule pro Woche
16 Tage überbetriebliche Kurse während der Grundbildung
5 Handlungskompetenzbereiche


Informationen Kaufleute 2022

 


AUTOINSIDE 3/21 – «Kaufmännische Allrounder als Fundament der Autobranche»

 
Deine AGVS-Beraterin: brigitte.hostettler@agvs-upsa.ch



 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie