Der Kompass weist ihm den Weg

Neuer Präsident PK- SB

Der Kompass weist ihm den Weg

7. Dezember 2023 agvs-upsa.ch – Die Antwort auf die Frage, was das Berufsfeld der Automobil-Serviceberatenden für die Jungen so reizvoll macht, kommt von Daniel Rindlisbacher – er übernimmt in dieser Weiterbildung ab Januar 2024 das Präsidium der Automobil-Serviceberater:in (PK- SB) – schnell: «Junge Menschen bringen oftmals die Faszination für die Technik mit und wünschen sich gleichzeitig einen persönlichen Kontakt zu den Menschen.» Die Weiterbildung biete genau für diese Berufsvorstellung den idealen Mix. Cynthia Mira

20231207_hbb_artikel.jpg
Im Rahmen von Peter Linders letzter Fachausweisübergabe erhielt Daniel Rindlisbacher Ende Oktober eine analoge Sonnenuhr für sein neues Aufgabengebiet als Präsident geschenkt. Foto: Andreas von Gunten Fotografie

Peter Linder stand über viele Jahre an der Spitze der Automobil-Serviceberatenden. Auf Ende Jahr gibt er dieses Amt nun ab. Im Rahmen seiner letzter Fachausweisübergabe erhielt sein Nachfolger Daniel Rindlisbacher Ende Oktober eine analoge Sonnenuhr. Wird er diese als Präsident nun brauchen? Antwort: «Ich möchte mich nochmals bedanken für dieses grossartige Geschenk. Die Sonnenuhr mit einem integrierten Kompass kommt in meinem Zuhause an einen Sonnenplatz. Ich habe schnell verstanden, dass ein vermeintlich bekannter Gegenstand doch auch knifflige Fragen aufwirft. Diese Tatsache fasziniert mich und so versuche ich mit Freude, diese zu lüften», so Rindlisbacher. Bezogen auf sein Amt als Präsident werde ihn dieses Geschenk daran erinnern, dass die Zeit kontinuierlich vorwärts gehe, «selbst wenn die Entwicklungen und Technologiesprünge zu rasen scheinen». Gerade deshalb sei es wichtig, sich in Ruhe von Zeit zu Zeit auf den Kompass zu fixieren und die Richtung zu justieren oder neu zu definieren, damit weiterfolgende Schritte gemacht werden könnten. Somit beantwortet Rindlisbacher die zuvor erwähnte Frage, ob er das Geschenk brauchen werde, mit einem klaren «Ja».

Das Engagement des neuen Präsidenten für das Autogewerbe und den Nachwuchs reicht weit zurück, ist er doch seit 2008 als Prüfungsexperte für den AGVS im Einsatz. In diesem Amt bewertete er den Bereich Projektarbeiten und die dazugehörigen mündlichen Präsentationen. Bei der letzten Prüfung im August 2023 war er zudem bei den Fachgesprächen als Experte dabei. Auf die neuen Tätigkeiten und Aufgaben als Präsident vorbereitet wird er von seinem Vorgänger Peter Linder. «Er hat sich bereit erklärt, mir in einem Tandem diese Aufgaben näher zu bringen, was ich sehr schätze», sagt Rindlisbacher. Man dürfe sich weiterhin an einer topaktuellen Weiterbildung erfreuen, schliesslich wurde diese erst kürzlich einer Totalrevision unterzogen. In der Tat fand für die Absolventinnen und Absolventen heuer die Abschlussprüfung zum ersten Mal nach der neuen Prüfungsordnung statt. «Die Totalrevision ist sicherlich geglückt und alle Mitwirkenden haben hierzu einen grossen Zusatz-Effort geleistet», meint Rindlisbacher dazu. Beispielsweise spielten alle eingeladenen Experten eine Probeprüfung durch. Auf diese Weise seien alle professionell auf die Umstellungen vorbereitet gewesen. 

Die AGVS-Medien wollten nun vom neuen Präsidenten unter anderem Wissen, was ihn zur Übernahme des Präsidiums bewegte. 

Was hat Sie persönlich gereizt, das Amt als Präsident anzunehmen?
Daniel Rindlisbacher, ab Januar 2024 Präsident der Prüfungskommission-Automobil-Serviceberater:in (PK-ASB):
Ich bin seit rund 15 Jahren beim AGVS aktiv und wurde im vergangenen Sommer völlig unerwartet von meinem Vorgänger angesprochen, ob ich das Amt übernehme. Der aktuelle Neustart mit der in diesem Jahr erstmalig durchgeführten Prüfung und der neuen Namensgebung von den Kundendienstberatenden zu den Automobil-Serviceberatenden sowie der Bekanntheitssteigerung in der Romandie haben mich zur Annahme des Amtes bewegt. 

Welche Herausforderungen kommen auf die Automobil-Serviceberatenden zu? 
Der Wandel im Bereich der Antriebsarten und das veränderte Mobilitätsverhalten sind Herausforderungen. Zudem werden die Kunden anspruchsvoller und wollen mehr Leistung für weniger Geld. Manche Kunden verstehen beispielsweise nicht, dass ein E-Fahrzeug bisweilen repariert werden muss, da der Vergleich zu einem Smartphone sehr nahe liegt. Man glaubt, dass auch beim Auto mit einem einfachen Software-Update beinahe alles wieder funktionsfähig gemacht werden kann. In solchen Bereichen muss grosses Fachwissen vorhanden sein, damit mit den erlernten Kommunikationstechniken die Kunden gut beratet werden können.

Welche Aufgaben stehen für Sie ab ­Januar 2024 an? 
Die ersten Schritte gingen wir bereits in den vergangenen Wochen an. Wir haben die Prüfungskommission neu konstituiert, und die erste Sitzung kommt im Dezember. Ich freue mich auf diesen Neustart. Wir haben nach dem ersten Durchlauf der neuen Prüfung viele Rückmeldungen erhalten. Diese gilt es nun auszuwerten und Massnahmen für die Prüfung im Sommer 2024 zu ergreifen. Ich freue mich über das steigende Interesse an der Ausbildung. Eine grosse Nachfrage verspüren wir auch in der Westschweiz. Die Weiterentwicklung der Prüfung in den Sprachen Französisch wie auch Deutsch muss genaustens harmonisiert sein, umso mehr bin ich auf die Arbeit mit allen mitwirkenden Experten gespannt.

Wie werden Sie die Beziehungen zu den ­anderen Weiterbildungen stärken und welche Massnahmen schlagen Sie vor, 
um mehr Frauen für die Autoberufe zu begeistern? 

Ich bin sehr offen und werde mich mit den nahestehenden Fachbereichen austauschen. Wenn Synergien bestehen, möchte ich diese auch nutzen, um die Ausbildung der jungen Menschen zu fördern und den Lehrgang weiterzuentwickeln. Bezüglich der Frauenfrage möchte ich an dieser Stelle festhalten, dass wir bereits schöne Erfolge sehen, welche durch das aktive Marketing des AGVS zunimmt. Die Präsenz an Berufs- und Weiterbildungsmessen sehe ich noch immer als einen sehr wichtigen Punkt an. Ich erhoffe mir zudem, dass auch die Garagen den Mut zeigen, zunehmend Frauen im Kundendienst einzustellen, da ich hier sehr viel gewinnendes Potenzial mitunter im Bereich der Kommunikation sehe. 
 
Mehr erfahren
Das Plus als «Automobil-Serviceberater:in mit eidgenössischem ­Fachausweis» auf einen Blick. Hier finden Sie die Details zur Weiterbildung. 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

4 + 9 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare