Grundlage für die Förderung der Berufsbildung für die nächsten vier Jahre gelegt

23. Dezember 2020 agvs-upsa.ch – Das Parlament hat in der Wintersession die Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2021 bis 2024 verabschiedet. Der AGVS begrüsst die Priorisierung der Berufsbildung.

20201223_berufsbildung_text.jpg
Quelle: Istock

cst./pd. 28,1 Milliarden Franken – so hoch ist der Beitrag, den der Bund in den kommenden vier Jahren der Förderung von Bildung, Forschung und Innovation (BFI) zur Verfügung stellen will: Darauf hat sich das Parlament nach drei Beratungsrunden geeinigt. Mit der Verabschiedung der BFI-Botschaft ist die Grundlage für die Förderung von Bildung, Forschung und Innovation für die kommenden vier Jahren gelegt.

Ziel ist, dass die Schweiz in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation international führend bleibt und die Chancen der Digitalisierung nutzt. Dazu beitragen soll unter anderem die gemeinsame Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt (OdA) «Berufsbildung 2030», welche die Weiterentwicklung der Berufsbildung anstrebt.

Der AGVS begrüsst die Verabschiedung der BFI-Botschaft. «Die Priorisierung der Berufsbildung ist sehr erfreulich und auch notwendig», sagt Olivier Maeder, beim AGVS verantwortlich für die Berufsbildung. In Zusammenhang mit der Berufsbildung 2030 würden zahlreiche Projekte durch die Verbundpartner angestossen, die der Berufsentwicklung dienen und somit die Berufswelt fit für die Zukunft machen. 

Der AGVS ist direkt als Mitglied in Projekten oder in Arbeitsgruppen mit den Arbeitgeberverbänden, dem Schweizerischen Gewerbeverband und dem Schweizerischen Arbeitgeberverband sowie weiteren OdAs tätig. Dabei setzt er sich unter anderem für eine Flexibilisierung der Berufsbildung und den digitalen Wandel ein. Olivier Maeder: «Die damit in die Berufsentwicklung investierten personellen Ressourcen rechnen sich schlussendlich nur, wenn für die Projektumsetzung auch genügend Mittel zur Verfügung stehen.» Mit der Verabschiedung der Botschaft des Parlaments ist diese Basis gesichert. Die Finanzmittel werden von den involvierten Bundesstellen im Rahmen ihrer Budgetverantwortung im regulären Budgetierungsprozess beantragt.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare


Garage Siegrist SA 17. Januar 2021 - 10:39
Solange die finanziellen Belastungen ( Schulgeld, Transport, Essen, Schulmaterieal, Prüfungskosten) immer mehr und teurer werden, werden wir keine Lehrlinge einstellen.