Getriebetechnik: Aktueller Stand und Zukunft

26. August 2020 agvs-upsa.ch – Die Mobilität befindet sich im Wandel. Die Fahrzeugtechnik wird stetig komplexer und aufgrund neuer Technologien auch anspruchsvoller für die Fachleute in den Werkstätten. Die AGVS-Medien widmen sich mit dem «Fokus Technik» der Automobiltechnik von heute und morgen. Heute: Getriebetechnik und PassThru.
 

 

Getriebetechnik: Aktueller Stand und Zukunft

se. Manuelle, automatisierte und stufenlose Getriebe, Doppelkuppler (DSG) und Wandlerautomaten sind Stand der Technik. Immer mehr Gänge, Miniaturisierung und eine breitere Abdeckung an Motorisierungsmöglichkeiten gehören zu den Entwicklungsschwerpunkten. Braucht es künftig noch Getriebe und wenn ja, welche werden sich durchsetzen? Wir beleuchten den Wandel bei den Drehmoment- (M) und Drehzahlwandlern (n).

Hier geht es zum Bericht.






 

PassThru: Software sicher updaten

se. Freie Garagisten sind gefordert: Fahrzeuge ab Euro 5 (ab 2009) können über die OBD-Schnittstelle nach SAEStandard J2534 auch von Nicht-Markentestern upgedatet werden. Möglich macht dies die GVO (Gruppenfreistellungsverordnung), die auch freien Garagisten den Zugang zu Werkstattinformationen und Wartungsinformationen erlaubt. Wir zeigen auf, was bisher galt und wie die Hersteller neu den Zugang erschweren.

Hier geht es zum Bericht.



Alle Beiträge von «Fokus Technik» gibt es hier.

Quellen: Porsche und Texa
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare