Fabio Bossart steht in den Startlöchern

EuroSkills 2023

Fabio Bossart steht in den Startlöchern

30. August 2023 agvs-upsa.ch – Nur noch wenige Tage, dann ist es so weit: Vom 5. bis am 9. September tritt das SwissSkills National Team mit 17 jungen Berufsleuten an den EuroSkills im polnischen Danzig an. Die Ambitionen und Zielsetzungen der Schweizer Delegation sind wie immer hoch. So auch das Ziel von Fabio Bossart, dem Hoffnungsträger des Automobilgewerbes. Ein Portrait des Luzerners erschien auch auf Blick.ch.

20230830_euroskills_artikelbild.jpg
DIe Hoffnungsträger aus der Zentralschweiz: Iwan Arnold, Nicola Krause, Fabio Bossart und Sven Fellmann. Fotos: SwissSkills/Michael Zanghellini

pd/cym. 17 junge Berufschampions vertreten die Schweiz an den EuroSkills Gdańsk 2023. Die Vergangenheit hat es gezeigt: Die Schweiz gehört mit ihrer Berufs-Nationalmannschaft, dem SwissSkills National Team, seit vielen Jahren zu den führenden Nationen. Zuletzt triumphierte für das Automobilgewerbe Florent Lacilla; der Westschweizer kürte sich 2022 zum Weltmeister. An den letzten europäischen Berufsmeisterschaften vor zwei Jahren überzeugte die Schweizer Equipe zudem mit dem besten Schweizer Resultat der EuroSkills-Geschichte: In 16 Wettbewerben angetreten, gewann das SwissSkills National Team nicht weniger als 14 Medaillen, unter ihnen Damian Schmid. 

Auch in diesem Jahr tritt das Team in 16 Skills an und zum zweiten Mal in Folge mit einer 17-köpfigen Rekorddelegation; ein Wettbewerb findet mit Zweierteams statt. Unter den neuen Talenten ist der amtierende Schweizer Meister der Automobil-Mechatroniker Fabio Bossart. Der Luzerner absolvierte in den letzten Monaten noch mitten in den Vorbereitungen auch seine Ausbildung zum Automobil-Diagnostiker. Unterstützung erhielt er für die Trainings von Jean Trotti, dem Experten, der auch schon Damian Schmid zum Titel verhalf. In seiner Vorbereitung wurde nichts dem Zufall überlassen. Über diese intensive Zeit berichtete auch Blick.ch in einem ausführlichen Portrait: Der 21-jährige Bossart «hat 60 volle Tage aufgewendet, um auf möglichst jede Aufgabe vorbereitet zu sein. Für drei Wochen wechselte er gar in die Garage eines befreundeten Betriebs in der Region, um die Fahrzeuge besser kennenzulernen, mit denen er am Berufswettbewerb arbeiten wird.» Er freue sich sehr auf dieses einmalige Erlebnis. Die einzelnen Teammitglieder investierten insgesamt rund 1000 Vorbereitungs- und Trainingsstunden. Erst vor knapp zwei Wochen bestritt das gesamte SwissSkills National Team im Wallis zudem das letzte Vorbereitungsweekend.

20230830_euroskills_artikelbild2.jpg
Der Experte Jean Trotti verhilft Fabio Bossart zu Spitzenleistungen. 

So gross wie die Delegation, so gross sind auch die diesjährigen Ziele, wie Martin Erlacher, der Technische Delegierte des SwissSkills National Team, sagt: «70 Prozent des Teams sollten eine Medaille gewinnen. Bei 17 Starterinnen und Startern in 16 Berufen heisst dies: elf Medaillen. Das ist ein realistisches Ziel, gar mit ein bisschen Luft nach oben.»

In Danzig werden rund 600 junge Berufs-Champions aus 32 verschiedenen Ländern erwartet. Die Wettkämpfe beginnen am Mittwoch, 6. September, nach einer grossen Eröffnungsfeier am Tag zuvor, und dauern drei Tage, bis am Freitag, 8. September. Die Siegerehrungen finden im Rahmen der Abschlussfeier am Samstag, 9. September, im mehr als vierzigtausend Plätze umfassenden Fussballstadion von Danzig statt. 
 
Akuell auf Blick.ch: Portrait über Fabio Bossart
Als bester junger Automechatroniker der Schweiz reist Fabio Bossart an die Berufseuropameisterschaften. Sein Ziel dort: Neues lernen, Beziehungen knüpfen und Freundschaften schliessen. Hier geht's zum ganzen Artikel.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

6 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare