Ein Hoch auf die Marshmallow-Widerstehenden

Fachausweisübergabe

Ein Hoch auf die Marshmallow-Widerstehenden

31. Oktober 2023 agvs-upsa.ch – Ob Automobil-Serviceberatung, Automobil-Verkaufsberatung oder Fahrzeugrestauration: Ambitionierte Personen können in der Welt der Autoberufe dank zahlreicher Weiterbildungen durchstarten. Von den genannten Fachrichtungen profitierten 60 Diplomandinnen und Diplomanden, die auf vielfältige Weise zum erworbenen Fachausweis Glückwünsche von zahlreichen Rednern in der Eventhalle Stufenbau in Ittigen BE erhielten. Cynthia Mira

20231031_fachausweis_artikelbild_11.jpg
Strahlende Gesichter: Der harte Weg bis zum Diplom hat sich für die Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Automobil-Serviceberaterinnen und Automobil-Serviceberater gelohnt. Fotos: Andreas von Gunten Fotografie
 
Alle Bilder des Abends finden Sie hier: Hier können Sie die Fotos downloaden.

Das Schweizer Autogewerbe kann auf viele neue Fachkräfte zählen. Sie alle dürfen sich nach erfolgreichem Abschluss zurecht Expertinnen und Experten in ihrem Fachgebiet nennen. Ausgezeichnet wurden die Absolventinnen und Absolventen für ihre Leistungen, die eine steile Karriere begünstigen. Rund 160 Personen kamen zusammen, um die persönlichen Erfolge zu feiern. Olivier Maeder, AGVS-Geschäftsleitung Bildung, zitierte in seiner Begrüssungsrede aus einer Studie zum Thema Weiterbildung. «Wer sich in der Schweiz weiterbildet, verdient später mehr und wird weniger häufig arbeitslos. Sie haben somit das Richtige gemacht», sagte er.

20231031_fachausweis_artikelbild_6.jpg
Sie sind unter den Automobil-Verkaufsberaterinnen und Automobil-Verkaufsberatern die Besten des Jahrgangs: Daniel Keller aus Rorschacherberg SG, Manuela Reinle aus Baar ZG und Tobias Affolter aus Langendorf SO. Hier im Bild mit Andri Zisler, Mitglied des AGVS-Zentralvorstandes (links) und Patrick Ganière, Präsident der Qualitätssicherungskommission der Automobil-Verkaufsberatenden (rechts). 
 

Einer Ehre gleich, die mehrmals verdankt wurde, kam der Besuch von Andri Zisler, Mitglied des AGVS-Zentralvorstandes. Er erinnerte das Publikum daran, dass sich im Autogewerbe alle für ein Gut einsetzen würden, das höchst systemrelevant sei, aber auch immer wieder unter Kritik stehe. «Das Auto bestimmt unseren Alltag und hat massgeblich zu unserem Wohlstand beigetragen. Emotionen, Leidenschaft, Freude und Begeisterung gehen von den Goldstücken aus.» An die Feiernden gerichtet, meinte er: «Sie haben sich dieser Leidenschaft angenommen und vor allem Disziplin gezeigt.» Um die Bedeutung der Leistung hervorzuheben, berichtete Zisler vom Marshmallow-Experiment, einer Untersuchung, die in den 1960er-Jahren an der Stanford University durchgeführt wurde. Vierjährige Kinder erhielten damals ein Marshmallow vor die Nase gesetzt mit der Info, dass die Süssigkeit ihnen gehört. «Sie konnten es essen oder 15 Minuten warten, um ein zweites Marshmallow zu erhalten.» Resultat: Vier von fünf Kindern hatten es sofort verdrückt, während sich nur eines der Geduldsprobe gestellt hatte. Die Teilnehmenden wurden 30 Jahre später wieder aufgesucht. Fazit: Jene Personen, die als Kleinkind widerstehen konnten, waren in allen Lebenslagen signifikant erfolgreicher unterwegs. «Dass Sie mit Ihrem Abschluss zu dieser Gruppe gehören, erklärt sich von selbst», so Zisler.  
 
20231031_fachausweis_artikelbild_1.jpg
Andri Zisler, Mitglied des AGVS-Zentralvorstandes, berichtete in seiner Rede über das Marshmallow-Experiment, einer Untersuchung, die in den 1960er Jahren an der Stanford University durchgeführt wurde.

20231031_fachausweis_artikelbild_2.jpg
Patrick Ganière, Präsident der Qualitätssicherungskommission der Automobil-Verkaufsberatenden (QSK), fand ebenfalls lobende Worte: «Bravo, es ist ein weiterer Schritt für Ihrer Karriere und hoffentlich der Anfang einer grossen Erfolgsgeschichte.» 

Manuela Reinle aus Baar ZG darf sich somit als Marshmallow-Widersteherin sehen, gehört sie doch in ihrer Disziplin als Automobil-Verkaufsberaterin zu den Besten des Jahrgangs. «Es ist nochmals ein anderes Gefühl, das Zeugnis mit der guten Note nun in den Händen zu halten», sagte sie. Es sei eine Ausbildung, die thematisch sehr tief gehe und sie deshalb jedem weiterempfehle. Mit einem Tag Schule sei die Weiterbildung für sie gut machbar gewesen. «Man lernt vieles, auch über die Gesetzgebung und die Versicherungsbranche.» Als ursprünglich gelernte Coiffeuse entschied sie sich für einen beruflichen Quereinstieg in das Autogewerbe. «Ich hatte Glück mit meinem Betrieb und einem Chef, der mir und einer Kollegin einen grossen Teil des erforderlichen technischen Know-hows beigebracht hatte, dafür bin ich sehr dankbar.»

20231031_fachausweis_artikelbild_10.jpg
Die Automobil-Verkaufsberaterinnen und Automobil-Verkaufsberater haben nun das Rüstzeug erworben, um auf den Wandel in der Branche zu reagieren. Auf dem Foto ebenfalls ganz rechts: Patrick Ganière, Präsident der Qualitätssicherungskommission der Automobil-Verkaufsberater (QSK).
 
Patrick Ganière, Präsident der Qualitätssicherungskommission der Automobil-Verkaufsberatenden (QSK), fand ebenfalls lobende Worte. Er ging auf die Veränderungen in der Branche und die gestiegenen Anforderungen an das Verkaufspersonal ein. «Wir erleben in diesem Beruf eine Transformation.» Zum einen sei dies auf die Fortschritte in der Technologie, zum anderen auf die gestiegenen Kundenanforderungen zurückzuführen. «Früher ging man in eine Garage, um sich beraten lassen. Heute muss das Personal auf das vorhandene Wissen der Kunden reagieren. Die Kundschaft hat oft Modelle, Preise und Kundenbewertungen im Internet bereits verglichen.»

20231031_fachausweis_artikelbild_7.jpgDas sind die neuen Oldtimer-Experten der Schweiz: Dimitri Schütz aus Wiler bei Utzenstorf BE (Vierter von rechts) hat sich mit dieser Weiterbildung für einen beruflichen Quereinstieg entschieden.  

20231031_fachausweis_artikelbild_3.jpg
Stabübergabe: Als Geschenk und zur Motivation für die Herausforderungen als Präsident der Automobil-Serviceberatenden erhielt Daniel Rindlisbacher (links) von Peter Linder (rechts) eine analoge Sonnenuhr mit integriertem Kompass. Sie solle ihm in seiner neuen Verantwortung bei Bedarf den Weg weisen. 

Vertieftes Nischenwissen haben jene Absolventinnen und Absolventen gewonnen, die sich für eine Weiterbildung als Fahrzeugrestauratorin respektive Fahrzeugrestaurator entschieden hatten. Sie finden sich nun in der Oldtimer-Welt zurecht. Die Interessengemeinschaft Fahrzeugrestauratoren Schweiz (IgFS) wurde vor zwölf Jahren gegründet. Drei Jahre später startete die Zusammenarbeit mit dem AGVS, Carrosserie Suisse sowie dem Gönnerverein. IgFS-Präsident Christian Ackermann betonte, dass die Ausbildung in Europa einzigartig sei. «Wir freuen uns, euch in der Oldtimer-Welt wieder zu treffen und denkt immer an die Netzwerkpflege», sagte er. Marcel Wyler, in dieser Fachrichtung Präsident der Prüfungskommission, gab einen Rückblick auf die vergangenen sechs Jahre. Insbesondere erinnerte er an die Anzahl erfolgreicher Abschlüsse. «In diesem Jahr dürfen wir sieben Fahrzeugrestauratoren und zwei Restaurierungsberaterinnen sowie – das erste Mal überhaupt – einen Absolventen in der Fachrichtung Automobiltechnik beglückwünschen.» Es sei wichtig, die Kompetenz in dieser Nische auszubauen, denn nur so sei der richtige Unterhalt alter Fahrzeuge in der Schweiz in Zukunft sichergestellt. Eine Freude sei weiter, dass nächstes Jahr das erste Mal eine Klasse in der Westschweiz abschliessen werde.

20231031_fachausweis_artikelbild_9.jpgDie besten Automobil-Serviceberaterinnen und Automobil-Serviceberater der Schweiz: Chloé Pirzkal, Julien Schmitt, Damien Rocha Petrovic, Michel Inostroza, Frédéric Ibanez Gomez, Leon Guldimann, Raphael Simon Kilchhofer und Dominik Prgomet erhielten alle die Note 5.3 aufwärts. Valentina Rohner erzielte als beste Frau der Deutschschweiz die Note 5.2. Auf dem Bild zudem: Andri Zisler, Mitglied des AGVS-Zentralvorstandes (links), Peter Linder, Präsident der Prüfungskommission bei den Automobil-Serviceberatenden, begleitet von Thomas Jäggi, Sekretär der Kommission (rechts).

Ein Herz für Oldtimer hat Dimitri Schütz aus Wiler bei Utzenstorf BE, ebenfalls ein Quereinsteiger. «Ich habe nach einer Alternative gesucht und bin mit dieser Fachrichtung im Autogewerbe fündig geworden. Mir gefallen das Handwerkliche und der Charme alter Fahrzeuge. Es ist spannend, mit Motoren zu arbeiten, auch wenn ich mir vieles nebenbei im Betrieb aneignen musste.» Den Fachausweis nun in den Händen zu halten, sei ein tolles Gefühl: «Vermutlich hänge ich das Diplom in meinem Büro auf.»

Schliesslich trat Peter Linder, Präsident der Prüfungskommission bei den Automobil-Serviceberatenden, ans Rednerpult, begleitet von Thomas Jäggi, Sekretär der Kommission, der die französische Übersetzung übernahm. Sie gaben den Jungen mit auf den Weg, nicht jeder Strömung blind zu folgen. Und weiter: «Mit den erworbenen Handlungskompetenzen können Sie flexibel auf Situationen reagieren und Fehlentwicklungen frühzeitig verhindern. Helfen Sie mit, den Wandel in der Branche aktiv zu gestalten. Wir brauchen Sie!» Anschliessend übergab Linder das Zepter an Daniel Rindlisbacher. Linder hatte seit 2015 die Geschicke als Präsident geführt. Rindlisbacher wiederum übernimmt ab Januar 2024. Er bedankte sich für die Wahl und lobte die praxisgerechte Ausgestaltung der Weiterbildungen.

20231031_fachausweis_artikelbild_4.jpg
Nach der Fachausweisübergabe erhielt Adrian Maurer ein Geschenk für seine langjährige Verdienste. «Du hast dich seit 2002 enorm engagiert und wars damit seit Anfang an dabei bei der Entwicklung dieser wichtigen Fachrichtung, dafür bedankt sich der AGVS herzlich», sagte Peter Linder, Präsident der Prüfungskommission Automobil-Serviceberater.

20231031_fachausweis_artikelbild_5.jpg
Bevor es zum Dinner ging, wurde ebenfalls Jürg Fluri geehrt und verabschiedet. Man trage beim IgFS die Früchte seines Engagements. Fluri wirkte seit 2013 bei der Entwicklung der Weiterbildung zur Fahrzeugrestauratorin respektive Fahrzeugrestaurator massgeblich mit.
 
Das sind die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Automobil-Verkaufsberaterinnen und Automobil-Verkaufsberater:
 
Herr Affolter Tobias, Langendorf SO
Herr Ananthavel Arwin, Spiez BE
Herr Bajrami Florant, Rotkreuz ZG
Herr Brotbek Sebastian, Basel BS
Herr Corrado Joel, Affoltern am Albis ZH
Herr Fazlija Armend, Giswil OW
Herr Frei Joël, Niederbüren SG
Herr Greuter Marco, Romanshorn TG
Herr Keller Daniel, Rorschacherberg SG
Herr Köppel Benno, Altstätten SG
Herr Olgun Aykut, Schwerzenbach ZH
Herr Pinho Silva Marcelo, Alpnach Dorf OW
Frau Reinle Manuela, Baar ZG
Herr Riza Florian, Gattikon ZH
Herr Schärli Jamie, Sursee LU
Frau Sola Ana-Marija, Mettmenstetten ZH
Herr Steiner Jan, Uster ZH
Herr Sylejmani Qëndrim, Tann ZH
Frau Truniger Anika, Ramsen SH

Abwesend:
Herr Melkun Johannes, Amriswil TG
Das sind die erfolgreichen Absolventen der Fachrichtung Fahrzeugrestauratorinnen und Fahrzeugrestauratoren:
 
Herr Bader Martin Andreas, Bretzwil BL
Herr Riedener Josua, Boppelsen ZH
Herr Ruggli Tobias, Zürich ZH
Herr Schütz Dimitri, Wiler bei Utzenstorf BE
Herr Wübbe Jan-Niklas, Bühler AR
Herr Zogg Michael Alexander, Grabs SG

Herr Altermatt David, Basel BS Verbandszertifikat Fahrzeugrestaurator - Fachrichtung Restaurierungsberatung
Herr Rieder Carlos, Luzern LU Verbandszertifikat Fahrzeugrestaurator - Fachrichtung Automobiltechnik
 
Abwesend:
Herr Hasler Nehemia Paul, Hilterfingen BE
Das sind die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Automobil-Serviceberaterinnen und Automobil-Serviceberater:

Madame Biba Sirena, St-Maurice VS
Monsieur Boutserfil Adams, Lausanne VD
Monsieur D'Addio Antonio Mauro, Romanel-sur-Lausanne VD
Monsieur Delgado Fernandes Eurico, Givisiez FR
Monsieur Ibanez-Gomez Frédéric, Le Landeron NE
Monsieur Inostroza Michel, Bussigny VD
Monsieur Lozano Gomez Thierry, Lugnorre FR
Madame Pirzkal Chloé, Vouvry VS
Monsieur Rocha Petrovic Damien, Echarlens FR
Monsieur Schmitt Julien, Attalens FR
Monsieur Valente Tiago, Charrat VS
Madame Waeber Lauriane, La Tour-de-Treme FR
Herr Bejtic Almin, Winterthur ZH
Herr Gentner Marc, Möhlin AG
Herr Guldimann Leon, Allschwil BL
Herr Kalbermatter Noël, Grenchen SO
Herr Kilchhofer Raphael Simon, Brügg BE
Herr Morina Arian, Opfikon ZH
Herr Murati Samil, Regensdorf ZH
Herr Özdemir Kürsad, Cham ZG
Herr Pakic Manuel, Reichenburg SZ
Herr Pianta Severin, Eptingen BL
Herr Prgomet Dominik, Goldau SZ
Frau Rohner Valentina, Hinteregg ZH
Herr Tunaj Kastriot, Dättwil AG
Herr Wertli Jürg, Zürich ZH
 
Abwesend:
Herr Dux David, Bazenheid SG
Herr Ferreira Rodrigues Michael, Frick AG
Herr Jäggi Pascal, Bargen BE
Herr Langone Marco, Dübendorf ZH
Herr Yanaloglu Süleyman, Romanshorn TG
Herr Gabriel Eliyo, Wagen SG
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

6 + 4 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare