DAB+-Kurs neu auch auf Französisch

30. Januar 2020 agvs-upsa.ch – Der AGVS bietet seinen Mitgliedern seit dem vergangenen Jahr einen Lehrgang zum Thema DAB+ an. Neu gibt es den Kurs auch in französischer Sprache in Yverdon und Freiburg.
 
sco/abi. Wer auch in Zukunft in seinem Auto Radio hören möchte, muss sicherstellen, dass er DAB+ empfangen kann. Denn ab 2020 werden in der Schweiz die analogen UKW-Radiofrequenzen stillgelegt. Für die Garagisten ist das Umrüsten der Empfänger auf DAB+ nicht nur ein gutes Geschäft, sondern auch eine Möglichkeit, beim Kunden durch Expertise und Service zu punkten.
 

Der AGVS unterstützt seine Mitglieder dabei und bietet seit dem vergangenen Jahr einen DAB+-Lehrgang mit AGVS-Kompetenzausweis an – ab diesem Jahr auch auf Französisch. Unter der Leitung von Ernst S. Werder und Beat Rubin von der Weer GmbH lernen die Teilnehmenden im eintägigen Kurs, wie sie alle Fahrzeuge zur vollen Zufriedenheit der Kunden auf DAB+-Empfang umrüsten. Zudem kennen sie die Vorteile der neuen Technologie.

Auch lernen die Garagisten, worauf sie beim Umrüsten achten müssen: Moderne Fahrzeuge sind vollgestopft mit Elektronik. Wer beim Umrüsten auf DAB+ ungenau arbeitet, riskiert, dass sich die elektronischen Bauteile gegenseitig beeinflussen und so den Empfang beeinträchtigen. «Wer die Antenne kurzerhand im Handschuhfach oder unter dem Beifahrersitz verstaut, muss sich nicht wundern, wenn die Kunden unzufrieden sind», sagt Kursleiter Werder.

Er stellt fest, dass die Kunden eine Voll-Integration bevorzugen und «keine Kabel mehr sehen wollen.» Der Vorteil: Sie können so ihr Radio beispielsweise wieder über die Tasten am Lenkrad steuern und sehen auf dem Display die gewohnten Informationen eingeblendet. «Diese Voll-Integration kann nur der Garagist machen», betont Werder.

Werder ist ein «DAB-Mann» der ersten Stunde und war von 2006 bis 2016 als Projektleiter massgeblich an der Einführung von DAB und DAB+ durch die SRG SSR beteiligt. Die Lerninhalte des Lehrgangs, der von der AGVS Business Academy angeboten wird, umfassen:
 
  • Netzaufbau
  • Netz aller Anbieter in der Schweiz
  • Normen
  • Zusatzdienste
  • Antennentechnik-Grundlagen
  • Antennen-Montage
  • Vollintegration/Teilintegration/Nachrüsten
  • Installation
  • Marketing und Promotion
 
Der Lehrgang richtet sich an Geschäftsführer, Werkstattchefs, Serviceleiter, Automobil-Mechatroniker, Automobil-Fachleute, Kundendienstberater und allgemein Fachleute mit langjähriger Erfahrung in der Fahrzeugelektronik.
 
Der Kurs in Freiburg findet am 11. Februar 2020 statt, derjenige in Yverdon am 7. April 2020. Hier gibt es weitere Informationen und geht es zur Anmeldung. Kurse auf Deutsch finden am 11. März 2020 in St. Gallen, am 16. April 2020 in Bern und am 20. August in Lenzburg statt. Hier gelangt man zur Anmeldemöglichkeit und erhält weitere Informationen. 
 
Das Marktpotenzial ist erheblich und eine gute Chance für Garagisten: Schätzungen gehen von noch rund 2,5 Millionen Fahrzeugen aus, die in der Schweiz in den nächsten Jahren umgerüstet werden müssen. Deshalb lohnt sich eine Anmeldung zum Lehrgang unbedingt.
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Autoberufe-Newsletter!
Jetzt abonnieren


 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare