«Es ist wichtig, in den Nachwuchs zu investieren»

Qualifikationsverfahren

«Es ist wichtig, in den Nachwuchs zu investieren»

13. Juni 2022 agvs-upsa.ch – Bereits zum zweiten Mal fand im April 2022 im Ford Technical Training Center in Oftringen AG ein Vorbereitungskurs für das Qualifikationsverfahren statt. Angehende Automobil-Fachleute und Automobil-Mechatroniker/-innen konnten sich während einer Woche auf die praktische Lehrabschlussprüfung vorbereiten. Christoph Grob, Technischer Kursleiter bei Ford, weiss, auf was es beim Qualifikationsverfahren ankommt und wie sich die Lernenden am besten vorbereiten.

artikelbild.jpg
Bereits zum zweiten Mal fand der Vorbereitungskurs für das Qualifikationsverfahren für Lernende aus Ford-Werkstätten statt. Fotos: AGVS-Medien

mfi. Das Qualifikationsverfahren, allgemein auch bekannt als Lehrabschlussprüfung, kann für junge Menschen sehr anspruchsvoll sein. Ford Schweiz hat sich darum entschieden, im Rahmen ihrer Nachwuchsförderung ihre Lernenden mit dem freiwilligen Kurs bestmöglich auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten. 
 
Christoph Grob führte diesen Vorbereitungskurs nach dem Erfolg von 2019 zusammen mit Joël Frésard, ebenfalls Technischer Kursleiter bei Ford, 2022 zum zweiten Mal durch. Für Grob ist klar, dass der Kurs den Auszubildenden viel nützen kann: «Grundsätzlich wollen wir den Lernenden aufzeigen, was sie an der praktischen Abschlussprüfung erwartet und ihnen in den Punkten Unterstützung bieten, wo diese noch benötigt wird. So können die angehenden Berufsleute bestehende Wissenslücken schliessen oder werden hoffentlich – sofern sie sich noch gar nicht vorbereitet haben – wachgerüttelt, um noch aktiv zu werden.» Auch beim AGVS bieten einzelne Sektionen jährlich Repetitionskurse für Lernende der beiden Fachrichtungen Automobil-Mechatroniker/ innen und Fachleute an. «Solche Kurse, beim AGVS wie auch bei Herstellern, sind für die Lernenden ein gutes Ergänzungsangebot, um sich optimal auf das Qualifikationsverfahren vorzubereiten.», sagt Olivier Maeder, in der AGVS-Geschäftsleitung zuständig für den Bereich Bildung. innen und Fachleute an. 

Am Ford-Kurs erwarteten die Teilnehmenden an verschiedenen Posten praxisnahe Problemstellungen, die sie selbstständig bearbeiten durften. Christopher Zeisinger, Lernender Automobil-Fachmann bei der Auto Leisibach AG in Hitzkirch LU, ist vom Kurs ebenfalls überzeugt: «Der Kurs hat sich auf jeden Fall gelohnt und aufgrund der optimalen Gruppengrösse hatten die Kursleiter genug Zeit, um uns bei Fragen zu unterstützen.» Im Turnus absolvierten die Lernenden in Zweiergruppen den ganzen Tag alle Posten und konnten so optimal vom Angebot profitieren. Eine gute Vorbereitung auf das Qualifikationsverfahren sei aber nicht allein Sache der Lernenden. «Eine grosse Verantwortung liegt in diesem Bereich auch bei den Garagisten, die angehende Berufsleute ausbilden», sagt Christoph Grob. Es sei wichtig, von allen Seiten her aktiv in den Nachwuchs zu investieren, um dem generellen Nachwuchsproblem in der Branche entgegenzuwirken. Bei Ford wolle man mit dem Kurs ausserdem junge Auszubildende an die Marke binden, damit sie für Ford- Garagen tätig bleiben. Der Kurs wurde vorgängig über den internen Newsletter beworben und seit Januar 2022 konnte man sich dafür anmelden. Für nächstes Jahr ist bis jetzt noch kein definitiver Kurs geplant, aber die Chance, dass wieder ein solcher stattfinden werde, sei laut Christoph Grob gross. 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

6 + 11 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare