Damian Schmids Handshake mit Bundesrat Parmelin

1. Juli 2019 autoberufe.ch – Spezielle Überraschung während der Vorbereitung auf die WorldSkills in Kazan. Bundesrat Guy Parmelin besuchte am letzten Teamweekend in Neuenburg überraschend die 42 Mitglieder der Schweizer Berufs-Nationalmannschaft. Auch Damian Schmid durfte dem Magistraten die Hand schütteln.
 
pd. Der Countdown läuft: In rund 50 Tagen beginnen die WorldSkills in Kazan. Die Schweizer Delegation, welche die Schweiz vom 22. bis 27. August an den Berufs-Weltmeisterschaften vertreten wird, umfasst 42 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer in 40 verschiedenen Berufen. Begleitet und unterstützt werden sie unter anderem von 43 Expertinnen und Experten und 3 Teamleadern.
 


Ende Juni hat für das SwissSkills Team das vierte und letzte Teamweekend in Magglingen und Neuenburg stattgefunden. Am Samstagvormittag, 29. Juni, absolvierte das ganze Team auf dem Neuenburgersee als Teambuildings-Massnahme eine Segel-Einheit. Nach dem Mittagessen traf Bundesrat Guy Parmelin zu einem Überraschungsbesuch ein. «Die Schweiz darf stolz auf dieses Team sein. Es besteht aus hoch talentierten, leidenschaftlichen und motivierten jungen Berufsleuten, die durch ihren ausserordentlichen Einsatz ausgezeichnete Botschafter für die Berufslehre und den Werkplatz Schweiz sind», sagte der Vorsteher des Eidgenössisches Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF. Er bedankte sich dabei beim Team, aber auch bei allen anderen Beteiligten für deren riesiges Engagement: «Neben der ganzen Delegation sind es auch die Berufsverbände, die Arbeitgeber und das persönliche Umfeld aller Teammitglieder, die zum Erfolg unserer Mission beitragen», so Bundesrat Parmelin weiter. Dabei begrüsste Parmelin jeden Teilnehmer der Berufsweltmeisterschaft persönlich. Auch Damian Schmid, Automobil-Mechatroniker NFZ, der den AGVS an den WorldSkills vertritt, durfte die magistrale Hand schütteln.
 
Die spezielle Schweizer Teamfahne, versehen mit dem Teammotto «Swiss Heart Beats All» und den Handabdrücken des ganzen Teams, erhielt durch den Bundesrat noch einmal zusätzliche Symbolkraft: Der Bildungsminister hinterliess seinen eigenen Handabdruck auf der Teamfahne. Mit dieser symbolischen Geste und seinem Besuch brachte der Bundesrat seine Wertschätzung gegenüber dem ganzen SwissSkills Team zum Ausdruck, das im Ausland ein Zeichen für die Schweizer Berufsbildung setzt. Anwesend war auch Regierungsrätin Monika Maire-Hefti, Erziehungsdirektorin des Kantons Neuenburg.
 
Das Vorbereitungsprogramm für die Teilnehmenden der WorldSkills ist sehr intensiv und vergleichbar mit der Vorbereitung eines Spitzensportlers auf einen Grossanlass. Dazu gehören 500 bis 1000 Stunden berufsbezogenes Vorbereitungstraining, das in der Regel durch die Arbeitgeber und die Berufsverbände sowie ihre Experten ermöglicht und begleitet wird. Hinzu kommen, wie zuletzt beim Teamweekend in Magglingen und Neuenburg, Teambuilding-Massnahmen, sowie die mentale und physische Vorbereitung. Gemeinsam haben alle 42 Teilnehmenden, dass sie mit dem erfolgreichen Abschluss ihrer Berufslehre die Basis für ein erfolgreiches Abschneiden an den WorldSkills gelegt haben.
 
Die weitere Agenda sieht wie folgt aus: Am 27. Juli ist bei der Ruag Schweiz AG in Emmen der Materialverlad angesetzt – insgesamt stolze 10 Tonnen werden nach Kazan transportiert. Am 16. August fliegen die Teilnehmenden ab Zürich Richtung Kazan los. Bis am 19. August halten sie sich im Pre-Camp auf. Am 21. und 22. August werden die Wettbewerbsanlage besucht und die Arbeitsplätze eingerichtet.
 
Die Opening Ceremony der WorldSkills findet am 22. August statt. Der Wettbewerb dauert vom 23. bis 26. August. Siegerehrung und Schlussfeier erfolgen am 27. August. Nach der Heimreise ist am 29. August in der Ruebisbachhalle Kloten der Welcome Event angesagt.
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare