Abschlussfeier der eidgenössisch diplomierten Betriebswirte: Note 6 mit Sternchen

15. Februar 2019 autoberufe.ch – Es war eine Abschlussfeier der speziellen Art. Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen Ende Januar jene frisch diplomierten Betriebswirte im Automobilgewerbe, die den Lehrgang der Schweizerischen Technischen Fachschule Winterthur (STFW) absolviert hatten. Es war eine Feier mit Mehrwert.


 
rs. Was als gemeinsames Abendessen und als gemütlicher Abschluss einer langen und anspruchsvollen Weiterbildung angedacht war, wurde für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Abend. Die Idee, den feierlichen Abend mit spannenden, lehrreichen und relevanten Referaten zu verbinden, kam von Corsin Rietiker, selbst frischgebackener Betriebswirt und Inhaber der Industriegarage in Winterthur.
 
In Rietikers Garage wurde den «Winterthurer» Absolventen und deren Angehörigen an diesem kalten Freitagabend im Januar sprichwörtlich der rote Teppich ausgerollt. Neben der STFW bieten auch die GIBB in Bern, das Center Patronal in Paudex und die TBZ in Zürich entsprechende Lehrgänge zum eidgenössisch diplomierten Betriebswirt im Automobilgewerbe an. Nach einem Apéro und einleitenden Worten von Beat Geissbühler, Leiter Fahrzeugtechnik an der STFW, begann der Reigen der Referate mit Romano Simeon, Fachspezialist Firmenkunden bei der Helvetia Versicherung. Simeon nahm sich dem Thema Haftung an. Es ging dabei nicht nur um die Frage, was zu tun sei, wenn es brennt, sondern auch um die Frage, wie der Garagist vorsorgen kann. Denn nur so verhindert er, dass er in eine finanzielle Notlage gerät.
 
Anschliessend stellte Sandro Francescutto, Leiter Garagenkonzepte Schweiz bei der Robert Bosch AG, das Werkstattkonzept «Bosch Car Service» vor. Dieses richtet sich genauso  an markenunabhängige Betriebe wie auch an Markenhändler, die sich ein zweites Standbein aufbauen wollen. Francescutto zeigte auf, dass ein Garagenkonzeptanbieter durchaus in der Lage ist, sich mit modernster Fahrzeugelektronik auseinanderzusetzen. Er präsentierte, was «Bosch Car Service» mit seinem sehr umfangreichen Schulungskonzept unternimmt, um die angeschlossenen Partnergaragen stets auf dem aktuellen Stand der Fahrzeugtechnologie zu halten.


Corsin Rietiker, selbst frischgebackener Betriebswirt und Inhaber der Industriegarage in Winterthur, hatte die Idee, die Abschlussfeier mit lehrreichen Referaten zu verbinden.

Den Abschluss der Referate machte Georg Selgrad, ebenfalls von der Robert Bosch AG. Er sprach über die Elektrifizierung des Antriebsstrangs und griff Themen wie Hybridtechnologie, 48-Volt-Bordnetze oder Brennstoffzellen auf. Damit zeigte Selgrad auf, dass ein E-Fahrzeug nicht zwangsläufig batterieelektrisch betrieben wird und Alternativen möglich sind.

Danach wurde es Zeit für das Gemütliche – und für das Abendessen. Als krönender Abschluss folgte ein magischer Höhepunkt, an dem zwar  keine Menschen  zersägt, aber trotzdem sehr viel Unterhaltung geboten wurde. Den unvergesslichen Abschlussabend ermöglicht haben neben Garagist Corsin Rietiker folgende Sponsoren: STFW, Robert Bosch AG, Lorch AG und Helvetia Versicherung.