Amag-Lernende neu an der STFW

5. Oktober 2020 autoberufe.ch – 140 Lernende der Amag Group AG gehen ab Anfang 2021 neu in der Schweizerischen Technischen Fachschule STFW Winterthur zur Schule. Dort absolvieren die Lernenden aus dem Kanton Zürich neu die überbetrieblichen Kurse.


Die STFW richtet im «The Valley» in Kemptthal weitere Labore und Werkstätten ein. Quelle: STFW

abi. Amag-CEO Morten Hannesbo habe sich entschieden, die überbetrieblichen Kurse vom eigenen üK-Ausbildungszentrum in Dübendorf an die STFW nach Winterthur zu verlegen, teilt die STFW in einer Mitteilung mit. Die Verlegung erfolgt per Januar 2021. In den vergangenen 60 Jahren hat die Amag die angehenden Automobil-Mechatroniker/-innen, Automobil-Fachleute, Automobil-Assistent/-innen und die Detailhandelsfachleute selbst auf das praktische Berufsleben vorbereitet.

Dusan Milakovic ist Leiter Grundbildung bei der Amag. Laut Mitteilung trägt er diesen Entscheid vollumfänglich mit. «Die STFW verfügt über eine grossartige Infrastruktur und bestens ausgebildete und erfahrene Lehrpersonen. Wir sind überzeugt, unseren jungen Berufsleuten mit der STFW als üK-Zentrum die fortschrittlichste Ausbildung zu ermöglichen», sagt er. Die Amag schaffe weiterhin ein attraktives Lernumfeld in den Garagen, sichere die Lehrstellen und leiste somit ihren wertvollen Beitrag für bestens ausgebildeten Nachwuchs in der Fahrzeug-Branche.

Dieser Entscheid hat für das bereits heute aus allen Nähten platzende STFW-Fahrzeugkompetenzzentrum Konsequenzen: Damit die Aus- und Weiterbildungslehrgänge wie gewohnt weitergeführt werden können, muss die Schule die Lernumgebung in der Region ausweiten. Deshalb richtet sie im «The Valley» in Kemptthal, dem ehemaligen Maggi-Areal, auf 1300 Quadratmetern weitere Labore und Werkstätten ein.

Ajouter un commentaire

Image CAPTCHA
Saisir les caractères affichés dans l'image.

Commentaires