Werkstofftechnik im Fahrzeugbau

1. Oktober 2020 autoberufe.ch – Die Mobilität befindet sich im Wandel. Die Fahrzeugtechnik wird stetig komplexer und aufgrund neuer Technologien auch anspruchsvoller für die Fachleute in den Werkstätten. Die AGVS-Medien widmen sich mit dem «Fokus Technik» der Automobiltechnik von heute und morgen. Heute: Werkstofftechnik im Fahrzeugbau und ein innovativer Sportmotor von Maserati.

 

Leichtbau mit hoher Festigkeit

se. Im Fahrzeugbau gilt die klare Grundregel: Je leichter das Fahrzeug, desto weniger CO2-Emissionen emittiert es. Die Hersteller und Zulieferer investieren entsprechend massiv in Leichtbaukonstruktionen. Der optimale Werkstoffmix sorgt für hohe Festigkeit bei gleichzeitig niedriger Masse. Auch das Thema Recycling wird hoch gewichtet. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Ein Überblick über aktuelle Trends.

Hier geht es zum Bericht.





 

Maserati: High-Tech-Ottomotor mit Doppeleinspritzung und -zündung

se. Die E-Mobilität von Plug-in-Hybriden bis zu batterieelektrischen Antrieben dominiert aktuell die Fahrzeugtechnik. Wohltuend, dass der italienische Fahrzeughersteller Maserati seine Wurzeln nicht vergisst und in fünf Jahren Entwicklungszeit einen Verbrennungsmotor konstruiert hat, vor dem die Technikwelt den Hut zieht.

Hier geht es zum Bericht.







Alle Beiträge von «Fokus Technik» gibt es hier.

Quellen: Mercedes-Benz und Maserati
 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare