Weltmeisterlicher Support für Damian Schmid

19. Februar 2019 autoberufe.ch – Der Ostschweizer Damian Schmid will es wissen: Der Nutzfahrzeugspezialist bereitet sich mit einem Weltmeister seines Fachs, Flavio Helfenstein, auf die Meisterprüfung in Kazan vor.

pd/tki. Knapp 100 Personen umfasst die Delegation, die die Schweiz vom 22. bis 27. August an den 45. Berufs-Weltmeisterschaften in Kazan, Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan, vertreten wird. Neben den 42 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern sind dies auch 43 Expertinnen und Experten. Die Mitglieder der Schweizer Delegation stammen aus 20 Kantonen, wovon auch 11 Wettkämpfer und Experten aus der lateinischen Schweiz vertreten sind. Für das Automobilgewerbe will der Ostschweizer Damian Schmid mit der Unterstützung seines Betreuers Flavio Helfenstein, Berufsweltmeister im Jahr 2011 (siehe Steckbrief), sorgen.

Das sind die Ambitionen des Kandidaten aus dem Autogewerbe
Der junge Nesslauer widmet sich derzeit zwar einem Vollzeitstudium, nimmt die Vorbereitungen auf die WorldSkills aber sehr ernst: «Nebst den SwissSkills-Teamtrainings werde ich vom ehemaligen Weltmeister Flavio Helfenstein auf den Wettkampf vorbereitet. Zusätzliche Trainings werde ich bei Bedarf in Eigenregie durchführen.» Was sich Damian Schmid von den WorldSkills erhofft und wie er sich seine berufliche Zukunft vorstellt, ist in seinem Steckbrief nachzulesen.

 
Kickoff-Teamweekend im Bündnerland
Anfang Februar traf sich die Delegation zum Kickoff-Teamweekend in Davos. «Ihr dürft stolz darauf sein, was ihr erreicht habt, denn ihr seid hier, weil ihr die Besten der Schweiz seid. Als Botschafter eurer Berufe werdet ihr aber auch die Schweiz im Ausland vertreten», begrüsste Stiftungsratspräsident Reto Wyss das neue SwissSkills-Team.

In einem straffen Programm wurden die Neulinge des SwissSkills-Teams mit Informationen versorgt, liessen sich für die Delegationsbekleidung vermessen und mussten für die offiziellen Team- und Porträtbilder Modell stehen. Mit dazu gehörte auch die Erarbeitung individueller Persönlichkeitsprofile als eigentlicher Startschuss der Vorbereitungsphase, in die die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer nun mit ihren Coaches eintreten. Neben intensiven, individuellen Trainings folgen in den kommenden sechs Monaten insgesamt vier Teamweekends und weitere gemeinsame Vorbereitungsaktivitäten wie Medienschulung oder Materialbereitstellung und -verlad.

Im Wettbewerb mit der Berufselite der Welt
pd. Ende August werden die jungen Schweizer Berufsleute in Kazan gegen über 1500 weitere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus über 60 Nationen antreten. In 56 verschiedenen Berufen werden die Wettbewerbe während vier Tagen ausgetragen und nach einem standardisierten System bewertet. Seit den ersten internationalen Berufswettbewerben 1953 in Spanien ist die Schweiz mit einem Team vertreten. Und das mit grossem Erfolg. Letzter Glanzpunkt stellten die WorldSkills 2017 in Abu Dhabi dar, wo das SwissSkills-Team einen historischen Erfolg feiern konnte. Mit elf Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen, 13 Diplomen und drei Zertifikaten sowie dem zweiten Rang in der Nationenwertung erzielte das Team ein Resultat wie es noch kein Schweizer Team vorher erreicht hatte.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare