​Spezialisten, die das alte Kulturgut sichern

Berufsprüfung Fahrzeugrestaurator

​Spezialisten, die das alte Kulturgut sichern

2. März 2021 agvs-upsa.ch – Nicht nur die Teilnehmenden, sondern auch Marcel Wyler hat die Berufsprüfung der Fahrzeugrestauratoren in seiner neuen Funktion als Präsident der Prüfungskommission erfolgreich gemeistert. Wie er die Prüfungswoche erlebt hat, erzählt er im Interview.
 
Infoveranstaltungen
Um den noch jungen Beruf «Fahrzeugrestaurator/-in mit eidg. Fachausweis» weiter zu stärken, werden jährlich drei Infoveranstaltungen durchgeführt. Diese finden im AGVS-Ausbildungscenter der Sektion Solothurn in Olten an folgenden Tagen statt: 
Dienstag, 22. März 2022, 
Donnerstag, 30. Juni 2022 und 
Dienstag, 23. August 2022 
jeweils um 18:00 Uhr. 

20220224_wyler_artikelbild.jpg
Marcel Wyler hat den reibungslosen Ablauf der Berufsprüfung gemeinsam mit seinem Expertenteam orchestriert. Fotos: AGVS-Medien

Herr Wyler, was muss man mitbringen, um die Berufsprüfung des Lehrgangs Fahrzeugrestaurator/-in Fachrichtung  Automobiltechnik zu bestehen?
Marcel Wyler, Präsident der Prüfungskommission:
An der Prüfung zeichnet sich aus, wer Praxiserfahrung mitbringt und während der Ausbildung gelernt hat, die Handlungskompetenzen gemäss Qualifikationsprofil zu beherrschen. Es ist wichtig, dass sich die Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur auf die theoretischen Inhalte der Ausbildungsstätten abstützen, sondern parallel zum Ausbildungslehrgang in einer geeigneten Werkstatt Praxiserfahrungen gesammelt haben.

Womit schafft die Berufsprüfung den Bezug zum Berufsalltag? 
Fahrzeugrestauratoren sollen später in einem Restaurationsbetrieb als Werkstattleiter für die Beratung, Kalkulation, Planung und Umsetzung der praktischen Arbeiten gewappnet sein. Genau dieses Ziel streben wir mit der Berufsprüfung an. Die Interessengemeinschaft Fahrzeugrestaurator (Igf) bietet Berufsleuten aus dem Autogewerbe dazu eine adäquate Ausbildung an. Während gut zwei Jahren werden acht Module an unterschiedlichen Institutionen besucht und ausgebildet. 

Welche acht Module werden besucht? 
Die Module heissen Projekte, Autoelektrik, Motor, Antrieb, Aufbau und Fahrwerk, Kunden, Auftragsaufwand festlegen sowie Abwicklung des Kundenauftrages. Neben dem Fahrzeugrestaurator mit Fachrichtung «Automobiltechnik» gibt es übrigens auch noch die Weiterbildungen für die «Carrosserielackiererei» und «Carrosseriespenglerei». Für diese Fachrichtungen fand dieses Jahr keine Prüfung statt. Wenn wir in Zukunft dieses alte Kulturgut sichern und erhalten wollen, ist es wichtig, dass wir diese Berufe weiterhin ausbilden dürfen. Durch den Generationenwechsel im Garagengewerbe werden die «alten Hasen» immer rarer.

Bisher waren Sie Leiter des Prüfungsteils 3, Fachrichtung Automobiltechnik. Inwiefern verändert sich Ihre Aufgabe als Präsident der Prüfungskommission?
Als ehemaliger Leiter des Prüfungsteils 3 war ich nur für einen Prüfungsteil mit drei Unterpositionen zuständig. Jetzt trage ich die Verantwortung für total vier Prüfungsteile mit sieben Unterpositionen. Zudem bin ich ebenfalls Hauptverantwortlich für die Prüfungsleitung der zwei zusätzlichen Fachrichtungen «Carrosserielackiererei» und «Carrosseriespenglerei». Neu bin ich ebenso für die organisatorische Umsetzung der Prüfung und die Begleitung der Prüfungsexperten vor Ort verantwortlich. 

Wie haben Sie Ihre erste Berufsprüfung in Ihrer neuen Funktion erlebt? 
An der ersten Prüfung wollte ich einen Einblick in die mir noch unbekannten Prüfungsposten gewinnen. Ich führte eine Experten­schulung durch, mit dem Schwerpunkt Prüfungsteil 1 und 3 (praktische Prüfungsteile). Den Fokus legte ich speziell auf das Fachgespräch und die unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Angepasst wurden der Empfang und Verabschiedungen der Kandidatinnen und Kandidaten, die Prüfungsaufsicht und die Expertenbegleitung. Zudem präsentierte ich den Verlauf der Berufsprüfung an der Prüfungskommissionssitzung, welche die Prüfungsresultate bestätigt und über die finale Erteilung der Fachausweise entscheidet. Um all diese Arbeiten unter einen Hut zu bringen, bin ich um die grosse Vorarbeit von Thomas Jäggi als Sekretär dankbar. Er ist mir eine grosse Stütze und kennt sich mit den Vorgaben und Listen bestens aus.
 
Prüfungsergebnisse 5. Berufsprüfung Fahrzeugrestaurator/-in mit eidg. Fachausweis 
Zum fünften Mal fand Anfang Februar die Berufsprüfung für Fahrzeugrestauratoren und Fahrzeugrestauratorinnen der Fachrichtung Automobiltechnik statt. Total haben 3 Kandidatinnen und 10 Kandidaten teilgenommen. Ein Kandidat ausserdem als zertifizierter Restaurierungsberater. 

Der AGVS gratuliert den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen: 
Tamara Meier (Scantrade Classics GmbH) 
Vinzenz Rubin (Ackermann AG) 
Cyrill Cardinaux (Neue Centrum Garage AG) 
Sylvana Janietz (Madmotors GmbH) 
Marco Keller (Franks Originale) 
Dennis Betschart (Alvier Garage GmbH) 
Sina Bolognesi (Rosser GmbH) 
Patrick Steinacher (Robert Huber Autotechnik AG) 
Markus Hinder (Liga Wil) 
Diego Bandli (Autofocus AG Goodtimer) / Zertifikatsprüfung Restaurierungsberatung
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

7 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare