In Zeiten der Corona-Krise

Liebe AGVS-Mitglieder, Garagisten und Chargenträger, Kolleginnen und Kollegen, Partner des AGVS

Die Schweiz befindet sich in einer ausserordentlichen Lage. Aufgrund der Massnahmen des Bundesrates zum Schutz der Bevölkerung ist die Wirtschaftsleistung zurzeit extrem reduziert. Viele Gewerbetreibende mussten ihre Geschäfte von einem Tag auf den anderen schliessen. Das Autogewerbe ist für die Landesversorgung und die Mobilität systemrelevant und darf wenigstens teilweise weiterarbeiten.

Die Krise schränkt uns dennoch ein – geschäftlich wie privat. Es lasten Sorgen um die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und unserer Liebsten auf uns und zugleich warten viele unternehmerische Fragen auf Antworten. Die Ungewissheit darüber, wie lange diese Situation noch anhält, ist belastend. 

Die Schweizer Garagisten nehmen ihre Verantwortung wahr
Die Corona-Krise wird eine deutliche Bremsspur hinterlassen. Das gilt für nahezu alle Betriebe in der Schweizer Autobranche und damit auch für den AGVS. In den letzten Tagen haben die Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle viele Gespräche geführt. Der Grundtenor der Rückmeldungen aus den Sektionen und vor allem von den Garagisten stimmt mich trotz der schwierigen Lage zuversichtlich. 

Die Garagisten nehmen ihre unternehmerische Verantwortung wahr und setzen alles daran, den Betrieb, wenn immer möglich, in Gang zu halten. Dazu gehört auch, ihren Betrieb auf die Zeit nach der Krise vorzubereiten. Viele Unternehmen haben Kurzarbeit eingeführt und die Mitarbeitenden zum Abbau von Überzeit und Ferien aufgefordert. Andere nutzen die Zeit, um Arbeiten zu erledigen, die im Normalbetrieb liegen bleiben. Sie optimieren beispielsweise ihren Online-Auftritt oder nehmen Unterhaltsarbeiten an der Infrastruktur vor.

Herausforderungen für das Autogewerbe
Als sich die Krise abzuzeichnen begann, bildete der AGVS eine Taskforce, um laufend im Kontakt mit den Behörden, unseren Mitgliedern und Vertretern der AGVS-Sektionen zu stehen. Eng arbeiten wir auch mit Partnerorganisationen wie SGV, ASTAG, carrosserie suisse, auto-schweiz und strasseschweiz zusammen und koordinieren die nötigen Massnahmen. Der Kontakt mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) machte es möglich, rasch Antworten auf wichtige Fragen unserer Mitglieder zu erhalten. Wir tun alles dafür, um in diesen schwierigen Zeiten die Unternehmen im Autogewerbe mit den jetzt so wichtigen Dienstleistungen und Informationen zu unterstützen.

Der AGVS-Rechtsdienst bearbeitet zahlreiche Anfragen. Der Newsdesk versorgt die Branche via AGVS-Website laufend mit verlässlichen Informationen und wichtigen Dokumenten. Das Bedürfnis nach relevanten Hinweisen ist gross. Nie waren unsere verbandseigenen Medien wichtiger als jetzt. 

Die Gesundheit von Mitarbeitenden und Kunden steht an oberster Stelle. Um diese Sorgfaltspflicht wahrnehmen zu können, helfen auch die Informationen aus unserer Branchenlösung BAZ zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

In der Berufsbildung setzen wir uns dafür ein, dass die rund 2700 Lehrabgänger trotz Schliessungen von Aus- und Weiterbildungszentren und abgesagten Kursen noch dieses Jahr ihre eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse und Berufsatteste erhalten werden.

Starke Unterstützung aus Bern
Neben dem Einsatz unserer Mitglieder und ihrer Mitarbeitenden stimmt auch die rasche Hilfe durch den Bundesrat zuversichtlich. Die Möglichkeit, finanzielle Soforthilfe und Kurzarbeitsentschädigung zu erhalten, sind ein deutliches Zeichen, dass der Ernst der Lage in Bundesbern erkannt ist. Mit diesen Hilfen können manchem Unternehmen die existenziellen Sorgen gelindert werden.
 
Zusammen mit Ihnen hoffe ich sehr, dass in einigen Wochen wieder sukzessive der Normalbetrieb möglich wird und die Einbussen zum Teil wettgemacht werden können.

Es ist mir ein grosses Anliegen, den AGVS-Mitgliedern, Garagisten, Zulieferern und Partnerverbänden, unseren Sektionsvorständen, den unzähligen Chargenträgern, dem Team beim AGVS Schweiz und den zahlreichen Kräften im Hintergrund meinen Dank für ihren wichtigen Einsatz auszusprechen.

Gemeinsam sind wir stark. Halten wir gemeinsam durch. Ich wünsche Ihnen – auch im Namen des Zentralvorstandes und der Geschäftsleitung sowie allen Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle – gute Gesundheit und freue mich, Sie bald wieder persönlich treffen zu dürfen.

Herzliche Grüsse

Urs Wernli, AGVS-Zentralpräsident

Bern, 27. März 2020 
 



Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Corona.

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie