Realverbrauch nähert sich Werksangaben an

21. April 2020 agvs-upsa.ch - Die Zeiten, in denen die Werksangaben und der reale Treibstoffverbrauch deutlich auseinander lagen, sind vorbei. Dank dem neuen, realistischeren Messverfahren (WLTP) nähern sich die beiden Werte deutlich an. Laut TCS Tests liegen sie im Durchschnitt nur noch 0,3 l/100 km auseinander.

pd. Wer in den letzten Jahren ein neues Auto gekauft hatte, musste damit rechnen, dass es im realen Fahrbetrieb deutlich mehr verbrauchte als im Prospekt stand. Der Realverbrauch in den Messreihen des TCS lag zwischen 2014 und 2017 durchschnittlich um 1.6 bis 1.8 l/100 km höher als die Werksangaben, welche nach dem sogenannten NEFZ-Messverfahren im Labor ermittelt wurden.

Neues Messverfahren zeigt realitätsnahen Treibstoffverbrauch
Seit Anfang Jahr müssen die Treibstoffverbrauchsangaben mit dem neuen Messverfahren WLTP (Worldwide Light-Duty Test Procedure) erfolgen. Die WLTP-Messungen werden zwar weiterhin im Labor auf einem Rollenprüfstand durchgeführt, zeichnen sich aber durch ein realistischeres Fahrprofil aus. Von den 1996 eingeführten NEFZ-Messungen unterscheiden sich die WLTP-Messungen durch eine etwa doppelt so lange Messstrecke, eine deutlich dynamischere Fahrweise, eine längere Messdauer, sowie höhere Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeiten. Diese entsprechen in etwa der Realität auf unseren Strassen und ergeben für die Werksangaben einen höheren Treibstoff- bzw. Stromverbrauch als das NEFZ-Messverfahren. Darüber hinaus wird der Einfluss der Aerodynamik und möglicher Zusatzausstattungen auf den Treibstoffverbrauch stärker berücksichtig. Das Fahrzeug kann nicht mehr für den Verbrauchstest optimiert werden (schmale Reifen, kein Zubehör, leichtestes Modell etc.), um einen besonders tiefen Werksverbrauch zu erreichen.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den AGVS-Newsletter!
Jetzt abonnieren


 


Damit stellt sich der gewünschte Effekt ein: die Werksangaben nach WLTP gleichen sich deutlich dem effektiven Verbrauch auf der Strasse an. Die Tests des TCS haben gezeigt, dass die Fahrzeuge im realen Verkehr durchschnittlich nur noch 0,3 l/100 km mehr verbrauchen als angegeben. Mit einer besonders umwelt-bewussten Fahrweise (ECO Drive) sind die Werksangaben mittlerweile sogar in der Realität erreichbar.


Grafik: TCS
 
TCS-Verbrauchsprüfstelle
Die TCS-Verbrauchsprüfstelle in Emmen misst den Treibstoffverbrauch nach EU-Richtlinie 80/1268/EWG bzw. Verordnung (EU) 2017/1151. Sie ist die einzige von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle SAS akkreditierte Verbrauchsprüfstelle in der Schweiz. Die Akkreditierung besteht seit März 1999. Der Geltungsbereich umfasst seit 2013 auch Messungen des Stromverbrauchs und der Reichweite bei Elektrofahrzeugen. Als Realverbrauch wird der Treibstoffverbrauch der gesamten im Fahrzeugtest gefahrenen Strecke bezeichnet, in der Regel etwa 3000 km.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare