Jetzt Teil der Autoberufe-Community werden!

27. Januar 2021 agvs-upsa.ch – Von autoberufe.ch über Instagram und Facebook bis hin zu Youtube: Der AGVS ruft Lernende, Fachkräfte, die sich weiterbilden wollen, sowie interessierte Schülerinnen und Schüler auf, die Autoberufe-Medien kennenzulernen und den Kanälen zu folgen. So erhalten sie stets aktuelle News und Berichte zu spannenden Themen rund um ihre Aus- und Weiterbildung.



cst./om. Gut ausgebildete Nachwuchskräfte bilden das Rückgrat des Schweizer Autogewerbes. Damit die Betriebe auch weiterhin genügend qualifizierte Lernende rekrutieren können, unternimmt der AGVS zahlreiche Massnahmen, um sie auf die vielfältige und spannende Welt der Autoberufe aufmerksam zu machen. Dazu gehört zum Beispiel das Online-Schnuppern, bei dem interessierte Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Grundbildungen im Autogewerbe in Wort und (Bewegt-)Bild erhalten. Sind sie einmal als Lernende in der Grundausbildung, ist es dem AGVS ein Anliegen, dass die Nachwuchskräfte an der Autoberufe-Community teilnehmen und so ein Netzwerk aufbauen.

Um die Bindung der Lernenden zur Branche zu stärken, betreibt der AGVS unter anderem verschiedene Medien, darunter autoberufe.ch, den Autoberufe-Newsletter sowie die Autoberufe-Social-Media-Kanäle Instagram, Facebook, Snapchat, Tiktok und Youtube. Mit diesen Kanälen werden in erster Linie Lernende angesprochen. Weitere Zielgruppen sind Fachkräfte, die sich weiterbilden wollen, Schülerinnen und Schüler sowie deren Beeinflusser, zu denen Eltern und Schulen gehören.

«Die Nutzung von autoberufe.ch und den weiteren Medienkanälen nimmt nachweislich von Jahr zu Jahr zu», erklärt Olivier Maeder, AGVS-Geschäftsleitungsmitglied und Verantwortlich für die Bildung. «Trotzdem stellen wir fest, dass bei weitem nicht alle Lernenden die Autoberufe-Medienkanäle kennen und sie auch abonnieren beziehungsweise nutzen. Dem wollen wir mit gezielten Massnahmen entgegenwirken.» Um die Bekanntheit zu vergrössern und die Community zu fördern, wurden unter der Leitung der jungen AGVS-Mitarbeiterinnen Arjeta Sulejmani und Lisa Habegger, die für die Autoberufe-Medien zuständig sind, ein Flyer sowie ein Video entwickelt. 

«Der Flyer wird über die Ausbildungszentren an die Lernenden verteilt. Mittels QR-Code können sich die Nachwuchskräfte über die verschiedenen Kanäle informieren und diese gleich abonnieren», sagt Arjeta Sulejmani. «Zusätzlich wird mit einem kurzen dynamischen Video, das Lernende bei der Nutzung der Medien zeigt, auf diese Autoberufe-Kanäle aufmerksam gemacht», ergänzt Lisa Habegger.

Olivier Maeder ist überzeugt: «Fühlen sich die Lernenden – auch dank der Autoberufe-Community – in ihrer Berufswelt wohl, dann wird die Mitarbeiterbindung gestärkt.» Zudem sei die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die jungen Auszubildenden als Botschafter für die Berufe über ihr Netzwerk wiederum Schülerinnen und Schüler für die Medien motivieren – und letztlich für die Grundbildungen im Autogewerbe. 
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare