Alles andere als eine flüchtige Ausbildung

Grundmodul Gas und Vertiefungsmodul

Alles andere als eine flüchtige Ausbildung

11. August 2022 agvs-upsa.ch – Gas geben auch im Umgang mit Gasfahrzeugen: das lohnt sich. Vor allem im Nutzfahrzeugbereich sind LKW mit CNG oder dem durch Kühlung auf -161° Celsius verflüssigten LNG aktuell europaweit sehr beliebt – zudem steigt das Interesse an Wasserstoff- oder auch Elektro-Antrieben. Der AGVS und seine Partner bieten das optimale Aus- und Weiterbildungsprogramm für den sicheren Umgang in der Werkstatt mit diesen Technologien.

artikel_1.jpgQuelle: AGVS-Medien

jas. «Vom Oldtimer bis zum modernen Hybridfahrzeug fährt bei uns alles vor», erklärt Fabienne Vogel-Zemp. Für die Geschäftsführerin der Garage W. Zemp GmbH im aargauischen Hägglingen, die primär Servicearbeiten an Fahrzeugen aller Marken und das Bereitstellen von Personenwagen für die Motorfahrzeugkontrolle anbietet, war daher klar: «Wer für die automobile Zukunft gewappnet sein will, muss Hochvolt- und Gaskurse absolvieren.» Die 41-Jährige fackelte nicht lange und entschied sich für den Pilotlehrgang «Spezialist/-in für alternative Fahrzeugantriebe» am Wbz in Lenzburg.
 
Die AGVS-Kurse auf einen Blick
Der AGVS und seine Bildungspartner haben ein umfassendes Bildungs- und Weiterbildungsangebot zum Thema Gas zusammengestellt. Es reicht von einem E-Learning bei der AGVS-Sektion Zentralschweiz über Präsenzkurse bei verschiedenen Bildungspartnern in der ganzen Schweiz. Eine Übersicht der Kursangebote bietet die AGVS Business Academy.
- Grundmodul Gas
- Vertiefungsmodul CNG
- E-Learning Grundwissen Gas
- Spezialist/-in für alternative Fahrzeugantriebe mit Zertifikat
-
Grundlagenkurse Gase inkl. Wasserstoff AGVS ZS
Alle Wissenswerte zu den Kursen

artikel_3.jpgFabienne Vogel-Zemp ist dank ihrer Weiterbildung auch fit für Antriebe der Zukunft. Foto: Garage W. Zemp GmbH

Rückblickend findet sie dazu fast nur positive Worte, «Ich habe den praxisbezogenen Unterricht, inklusive der verschiedenen Workshops sehr geschätzt», sagt sie. Auch die Kompetenz der Referenten sowie der Austausch mit den anderen Teilnehmenden blieben ihr in guter Erinnerung. «Es macht Spass, in diesem Umfeld zu lernen, selbst wenn ich an der Theorie zur Elektrotechnik doch etwas zu ‹beissen› hatte», erklärt die Garagistin. Da lagen der Aargauerin die Praxistage näher, an denen unter anderem die Lokalisierung, der Aufbau und die Analyse von verschiedenen alternativen Antriebsystemen und ihren Bauteilen auf dem Programm standen.
 
Neue EKAS-Broschüre zu Gasfahrzeugen
Der Umgang mit Gasfahrzeugen ist keine Hexerei, stellt aber gewisse Anforderungen an Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS hat diesem Thema deshalb extra eine neue Informationsbroschüre gewidmet. Sie zeigt den aktuellen Stand der Technik von Fahrzeugen mit LPG, CNG, LNG oder auch Wasserstoff im Tank auf und liefert hilfreiche Tipps für den sicheren Umgang mit Gasfahrzeugen.
Link zur EKAS-Broschüre

Elektro- und Gasmotoren wurden zerlegt und erste Diagnosen durchgeführt. «Spannend war auch der Umgang mit einem brandversehrten Elektrofahrzeug in der Werkstatt der Autohilfe Zürich, das korrekt – und vor allem sicher – spannungsfrei geschaltet und zerlegt werden musste», so Vogel-Zemp. Sie öffnet heute zwar immer noch mit dem nötigen Respekt die Motorhaube, wenn sie weiss, dass darunter Hochvolt-Komponenten oder eben auch Antriebe mit CNG (Compressed Natural Gas), LNG (Liquefied Natural Gas) oder gar H2 (Wasserstoff) liegen, «aber ich kenne die Herausforderungen und die Gefahren der einzelnen Antriebsarten und verstehe, was zu tun ist und auch, wovon man besser die Finger lässt.»

Sie kann den Lehrgang, der auch die AGVS-Kompetenzausweise des Level 1 (Grundmodul Gas) sowie des Level 2 (Vertiefungsmodul CNG) umfasst, interessierten Berufskolleginnen und -kollegen nur weiterempfehlen. Denn Fachkräfte, die sich bei alternativen Antrieben auskennen, haben auf jeden Fall Zukunft und können mit ihrem Wissen zu Hochvolt-Komponenten oder den unterschiedlichsten Gas-Antrieben in ihren Garagen auf alle Fälle Vollgas geben.

artikel_2.jpgEin VW Caddy mit den unterflurig angebrachten CNG-Tanks. Quelle: Volkswagen
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

5 + 12 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare