3,5 Mio. potenzielle Kunden

19. März 2019 autoberufe.ch – Die Radiozukunft beginnt früher, als viele Autobesitzer (und Garagisten) glauben. Um ihre Mitglieder fit für die Zeit nach UKW zu machen, führt der AGVS im April zwei Lehrgänge zum Thema DAB+ mit Kompetenzausweis durch. 

sco. Das Marktpotenzial ist erheblich. Schätzungen gehen von rund 3,5 Millionen Fahrzeugen aus, die in der Schweiz in den nächsten Jahren umgerüstet werden müssen. Unter der Leitung von Ernst S. Werder (Bild) lernen die Teilnehmenden im eintägigen Kurs, wie sie alle Fahrzeuge zur vollen Zufriedenheit der Kunden auf DAB+-Empfang umrüsten und sie kennen die Vorteile der neuen Technologie. DAB steht für «Digital Audio Broadcast» und wird die gute, alte Ultrakurzwelle UKW bis spätestens 2024 ablösen.

Dass das Umrüsten der Autoradios keineswegs banal ist, musste DAB+-Vorreiter Norwegen vor einem Jahr erfahren. Als die Skandinavier am 31. Dezember 2017 die UKW-Sender vom Netz nahmen, gab es viele Reklamationen erboster Autobesitzer, die sich über schlechten Empfang mit DAB+ beklagten. «Das Problem war aber nicht das DAB+-Netz», erklärt Ernst S. Werder, «sondern Fehler beim Umrüsten der Empfänger.» Simpel erklärt: Moderne Fahrzeuge sind vollgestopft mit Elektronik. Wer beim Umrüsten auf DAB+ ungenau arbeitet, der riskiert, dass sich die elektronischen Bauteile gegenseitig beeinflussen und so den Empfang beeinträchtigen.  «Wer die Antenne kurzerhand im Handschuhfach oder unter dem Beifahrersitz verstaut, muss sich nicht wundern, wenn die Kunden unzufrieden sind», sagt Kursleiter Werder.

«DAB-Mann» der ersten Stunde
Werder ist ein «DAB-Mann» der ersten Stunde. Von 2006 bis 2016 war er als Projektleiter massgeblich an der Einführung von DAB und DAB+ durch die SRG SSR beteiligt und führte auch halbtägige Workshops zum Thema durch. Gemeinsam mit dem AGVS und dem Fahrzeugspezialisten Sandro Angeloni professionalisierte Ernst S. Werder die Kurse, die in der jetzigen Form von der AGVS Business Academy angeboten werden. Die Lerninhalte umfassen:
► Netzaufbau
► Netz aller Anbieter in der Schweiz
► Normen
► Zusatzdienste
► Antennentechnik-Grundlagen
► Antennen-Montage
► Vollintegration/Teilintegration/Nachrüsten
► Installation
► Marketing und Promotion

Der Lehrgang richtet sich an Geschäftsführer, Werkstattchefs, Serviceleiter, Automobil-Mechatroniker, Automobil-Fachleute, Kundendienstberater und allgemein Fachleute mit langjähriger Erfahrung in der Fahrzeugelektronik. Am Ende der Veranstaltung wird eine schriftliche Lernkontrolle durchgeführt. Erfolgreiche Absolventen erhalten einen Kompetenzausweis als instruierte Person gemäss Anforderungen AGVS.

UKW-Ende schon vor 2024?
Die Schweizer Radiobranche (SRG und Privatradios) hat im Jahr 2014 beschlossen, den UKW-Betrieb Ende 2024 einzustellen. Radiostationen, die mit beiden Technologien senden, erhalten vom Bakom derzeit noch Unterstützungsbeiträge aus dem sogenannten «Technologieförderungstopf». Bis zu 80 Prozent der Aufwendungen für die digitale Verbreitung sind dadurch gedeckt. Ernst S. Werder: «Gut möglich, dass erste Radiostationen schon vor 2024 den UKW-Betrieb einstellen, weil es sich nicht rechnet, auf zwei Netzen zu senden.» Höchste Zeit also, sich als Garagist mit dem Thema zu befassen!

Die Kurse finden am 9. April in der Mobilcity Bern und am 24. April im AGVS-Ausbildungszentrum St. Gallen statt. An beiden Tagen sind noch Plätze frei.
 
Jetzt anmelden!
Die Teilnehmer sind instruiert, wie sie alle Fahrzeuge zur vollen Zufriedenheit der Kunden auf DAB+ Empfang umrüsten und kennen die Vorteile von DAB+.
Detaillierte Informationen und Anmeldemöglich­keiten online in Ihrer AGVS Business Academy.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz und holen Sie sich Ihren Kompetenzausweis!

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare