Kompetente junge Fachkräfte für die Autobranche

Fachausweisübergabe 2022

Kompetente junge Fachkräfte für die Autobranche

8. Juni 2022 agvs-upsa.ch – Fachleute sind in allen Branchen gesucht. Insgesamt 163 neue Automobil-Werkstattkoordinatoren und Automobildiagnostiker/-innen stellen sich jetzt den täglichen Herausforderungen in den Betrieben und liefern dort mit ihrer Sach- und Menschenkompetenz die Basis für Erfolg und Kundenzufriedenheit. In einem feierlichen Rahmen durften die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ihre Fachausweise entgegennehmen.
 
fachausweisuebergabe_artikel_0.jpgAngehörige und Absolventen und Absolventinnen beim Apéro. Quelle: AGVS-Medien

jas. «Sie haben es geschafft und sind auch offen für Neues», erklärte Werner Bieli, der Präsident der Qualitätssicherungskommission Automobildiagnostiker/-innen und Automobil-Werkstattkoordinatoren/-innen (QSK AD/AWK) beim AGVS. Und er gab den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ein Zitat von Theodore Roosevelt mit auf den Weg: «Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen, und genügend Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.» Denn nun gelte es, diese Fachkompetenz und das Wissen – wie bei einem Fahrzeug die Leistung – auch auf den Boden zu bringen. «Man wird nun schauen, was Sie können. Geben Sie Ihren Mitarbeitenden ebenfalls die Möglichkeit, an Ihrem Erfolg teilzuhaben. Seien Sie ein Vorbild, zeigen Sie Geduld und Empathie, seien Sie hart und hartnäckig – auch zu sich selbst. Und beweisen Sie Humor. Denn Lachen ist gut für die Gesundheit, das sagten schon Aristoteles und auch Bundesrat Schneider-Ammann.»
 
fachausweisuebergabe_artikel_1.jpgCharles-Albert Hediger, Mitglied des AGVS-Zentralvorstands. Quelle: AGVS-Medien

Charles-Albert Hediger, Mitglied des AGVS-Zentralvorstands, bedankt sich bei den jungen Fachkräften und ihren Angehörigen im Event-Center der Emil Frey Classics AG in Safenwil, dass sie trotz der Phase der Unsicherheit durch Pandemie und Krieg diese Ausbildung auf sich genommen hätten: «Die Schweizer Autobranche braucht Sie und wird Sie auch weiterhin brauchen!» Mit dem Wissen, dass die zwei Absolventinnen und 161 Absolventen in ihrer zweijährigen Ausbildung erworben hätten, hätten sie die Basis für den beruflichen Erfolg gelegt und zudem Leidenschaft fürs Autogewerbe bewiesen.
 
Auf die Emotionen, die Fahrzeuge wecken, wies auch Matthias Krummen, Leiter Management Services und Kommunikation bei der ESA, hin: «Es braucht Persönlichkeiten wie Sie, die sich mit neuen Trends, Konzepten und Kundensegmenten befassen. Trends sind als Chancen zu nutzen. Sie haben das Privileg, mit Produkten zu arbeiten, die Emotionen wecken.» Die ESA setzt sich als Einkaufsorganisation für das Auto- und Motorfahrzeuggewerbe seit über 90 Jahren auch für die Bildung und Weiterbildung in der Branche ein. Krummen überreichte deshalb AGVS-Geschäftsleitungsmitglied Olivier Maeder einen Check über 20’000 Franken, um die Ausbildung von jungen Fachkräften auch in Zukunft zu fördern.

fachausweisuebergabe_artikel_3.jpgMatthias Krummen von der ESA überreicht Olivier Maeder vom AGVS den Check. Quelle: AGVS-Medien

Maeder bedankte sich für die grosszügige Spende und wandte sich danach an die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen: «Sie sind die besten Botschafter für unsere Branche. Motivieren Sie die Jungen, in unserer Branche zu bleiben und Weiterbildungen zu besuchen. Vom 7. bis 11. September finden beispielsweise in Bern die SwissSkills statt. Kommen Sie selbst vorbei oder motivieren Sie die Jugendlichen, daran teilzunehmen oder am Stand der Autoberufe vorbeizukommen.»
 
Besonderen Grund zur Freude unter den erfolgreichen Fachkräften hatten die mit einem Spezialpreis bedachten Notenbesten. Bei den Automobil-Werkstattkoordinatoren war dies Raphael Senn aus Kaltenbach TG, der die Weiterbildung mit Bestnote 4,8 abschloss: «Ich bin nie davon ausgegangen, dass diese Weiterbildung einfach sein wird, sonst hätte ich sie wohl gar nie angetreten.» Bei den Automobildiagnostikern im Bereich Personenwagen stachen Ramon Keel aus Balgach SG mit Note 5,3, Etienne Panchaud aus Murist FR mit Note 5,0 sowie Yann Lerch aus Reconvilier BE mit Note 4,9 heraus. Bei den Nutzfahrzeugen wurden Daniel Hug aus Untervaz GR mit Note 5,5, Roman Schellenberg aus Pfäffikon ZH mit Note 5,4 und Michael Franz Müller aus Niederurnen GL mit Note 5,6 ausgezeichnet. «Ich will jeden Tag das Beste geben und das menschliche und technische Wissen weitergeben, das wir während der Ausbildung erworben haben», verriet Müller. «Wir hatten Spass zusammen, das hat das Lernen einfacher gemacht.»
 
fachausweisuebergabe_artikel_2.jpg
Moderatorin Nina Havel interviewt Absolventin Evelyn Kunz aus Adetswil ZH. Quelle: AGVS-Medien

Spass gehabt haben muss es wohl auch Andy Marending aus Chevroux VD, denn der Westschweizer schloss nach der Ausbildung zum Automobildiagnostiker PW nun auch noch diejenige für Nutzfahrzeuge ab, und zwar mit der Note 4,6. «Ich hatte an der zweiten fast etwas mehr zu knabbern», gesteht er. Dass die anspruchsvolle Ausbildung kein Selbstläufer war, unterstrichen auch die beiden Absolventinnen Evelyn Kunz aus Adetswil ZH (Note 5,0) und Desirée Schweizer aus Glattfelden ZH (Note 4,8). «Ich hatte viel Hilfe von meinem Freund. Er hat die Ausbildung vor fünf Jahren absolviert», erklärte Desirée Schweizer. «Wir arbeiten zwar noch nicht zusammen in einer Garage, aber wir haben jede Menge Material zu Hause, an dem wir rumtüfteln».
 
fachausweisuebergabe_artikel_4.jpgAutomobildiagnostikerin Desirée Schweizer aus Glattfelden ZH begutachtet mit ihrem Freund einen der ausgestellten Oldtimer. Quelle: AGVS-Medien

Besonders gefreut hatte sich an der Fachausweisübergabe in Safenwil auch QSK-Mitglied Stephan Allemann. Schliesslich konnte er mit Morris Joho aus Derendingen SO nicht nur einem Absolventen einen Fachausweis überreichen, sondern auch gleich seinem angehenden Schwiegersohn. Allemann war sichtlich stolz und gerührt darüber. Als dann Marco Sommer und Peter Sonderegger, beide aus Oberegg AI, von Moderatorin Nina Havel auf den Grund für ihre Weiterbildung angesprochen wurden, meinten sie mit breitem Grinsen: «Eine dumme Bieridee…» Damit hatten die beiden Appenzeller die Lacher im Saal auf sicher und kurz danach bestätigte Jürg Tschopp aus Konolfingen BE, dass selbst Bierideen viel Gutes haben: «Ich habe dank der Ausbildung ganz viele, gute Kollegen gefunden.»
 
Zum Schluss bedankte sich Präsident QSK-AD Werner Bieli noch bei den ganzen Experten und im Speziellen bei René Stirnimann. Er trat als Experte zurück und wurde von Bieli für seine seriöse Prüfungsvorbereitungen und seine stets fairen und lückenlosen Beurteilungen gelobt. Stirnimann erhielt zum Dank eine Pfeffermühle in Form einer Zündkerze. Ebenfalls gebührend verabschiedet wurde Gianfranco Christen. «Er war von Anfang an dabei und hat diese Ausbildung zum Automobildiagnostiker entscheidend mitgeprägt», so Bieli zum Abschied.

fachausweisuebergabe_artikel_6.jpgBesonderen Grund zur Freude unter den erfolgreichen Fachkräften hatten die mit einem Spezialpreis bedachten Notenbesten. Quelle: AGVS-Medien
 
Hier geht es zum Downloadlink der offiziellen AGVS-Fotos
 
Die erfolgreichen Absolventen 2021/2022
 
Automobildiagnostiker – Fachrichtung Personenwagen
Diego Abad, Oberkulm AG; Hannes Bärtschi, Ufhusen LU; Luca Bellini, Aarburg AG; Michael Beros, Uster ZH; Roberto Biaggi, Brig VS; Emanuel Bischof, Laufenburg AG; Roman Bissig, Emmenbrücke LU; Reto Blank, Nuglar SO; Joel Blum, Ruswil LU; Andreas Brandes, Berg SG; Michael Brantschen, St. Niklaus VS ; Lukas Bucheli, Brunnen SZ; Elias Bucher, Altwis LU; Daniel Buff, Schaffhausen SH; Riccardo Casotti, Landquart GR; Dorigo Christoffel, Russikon ZH; Nico Demarmels, Salouf GR; Christof Derungs, Ilanz GR; Adrian Dietrich, Altstätten SG; Valentin Epp, Erstfeld UR; Philip Feldmann, Siebnen SZ; Simon Finger, Aarberg BE; Serafin Flammer, Grabs SG; Lukas Fritsche, Appenzell AI; Fabio Fritschi, Winkel ZH; Fabio Gamma, Mörschwil SG; Benjamin Gerber, Ueberstorf FR; Serge Habegger, Schüpbach BE; Marcel Hälg, Balterswil TG; Mirco Haller, Lausen BL; Elias Hammer, Glattfelden ZH; Ueli Hanselmann, Diepoldsau SG; Philipp Hess, Ennetbürgen NW; Arthur Hoz, Boll BE; Mario Hug, Weesen SG; Morris Joho, Derendingen SO; Niculin Just, Rickenbach SO; Jegeethan Kanagalingam, Toffen BE; Sandro Kaufmann, Zufikon AG; Ramon Keel, Balgach SG; Besnik Kjura, Aegerten BE; Marco Kölbener, Urnäsch AR; Adrian Koller, Othmarsingen AG; Benedikt Krebs, Illnau ZH; Dominik Kretz, Schöftland AG; Robin Kym, Stein AG; Joel Läderach, Bätterkinden BE; Thomas Lampart, Herisau AR; Jakob Lang, Thörishaus BE; René Laval, Luzern LU; Tobias Leuenberger, Zürich ZH; Andreas Lidakis, Brüttisellen ZH; Jonas Loosli, Gondiswil BE; Daniel Lüscher, Merenschwand AG; Ramun Luzio, Arnegg SG; Michael Maibach, Ottikon bei Kemptthal ZH; Rosario Mancuso, Dietikon ZH; Christoph Marty, Maienfeld GR; Michael Meier, Langnau i. E. BE; Ibrahim Memis, Riggisberg BE; Claudio Meyer, Wohlen AG; Niclas Möller, Dottikon AG; Marco Moser, Bäriswil BE; Sandro Müller, Zuoz GR; Roger Müller, Kriens LU; Joshua Müller, Hettlingen ZH; Simon Mullis, Maienfeld GR; Uthamann Nagarajah, Buochs NW; Esad Nikocevic, Büren SO; Jason Pagnin, Neuhausen SH; Luca Pallaoro, Oberengstringen ZH; Ivan Papallo, Buchs LU; Francesco Parisi, St. Gallen SG; Vincent Pesti, Luzern LU; Thomas Pfister, Uster ZH; Riccardo Platz, Alvaneu Dorf GR; Yanick Reich, Rupperswil AG; Sandro Rodrigues, Bazenheid SG; Philipp Rohner, Gossau SG ; Jean-Luc Ruffiner, Visp VS; Fabian Russenberger, Wohlen AG; Damian Scheer, Brunnen SZ; Joel Schmid, Münsingen BE; Janik Schneeberger, Thörigen BE; Patrick Schurter, Glattbrugg ZH; Desirée Schweizer, Glattfelden ZH; Davide Scigliano, Endingen AG; Kamil Sitarz, Brittnau AG; Marco Sommer, Oberegg AI; Peter Sonderegger, Oberegg AI; Dominik Stegmaier, Obersaxen Meierhof GR; Sandro Stirnimann, Gelfingen LU; Marco Straub, Thun BE; Nico Strohl, Langnau i. E. BE; Michael Tanner, Merishausen SH; Marco Thomann, Meggen LU; Jürg Tschopp, Konolfingen BE; Adrian Wagner, Sachseln OW; Pascal Wasmer, Kaiseraugst AG; Simon Wettstein, Wattwil SG; Reto Wittenwiler, Wattwil SG; Adrian Wittwer, Worb BE; Flavio Zambotti, Meilen ZH; Ivan Zelenko, Staad SG; Till Zweifel, Magden AG; Yohann Amey, Botterens FR; Jerôme Dalla Lana, Le Biot (F); Sven De Luca, Genève GE; Daniel De Resende Pereira, Châtelaine GE; Marc Franzen, Enney FR; Nicola Greco, Martigny VS; Fabien Isely, Genève GE; Malo Le Pezennec, Apples VD; Yann Lerch, Reconvilier BE; Jorge Manuel Palmares dos Santos, Collombey VS; Loris Rapin, Payerne VD; Danny Villegas, Onex GE; Yoan Zermatten, Bramois VS.
fachausweisuebergabe_artikel_5.jpgDas grosse Galadinner zum Schluss der Fachausweisübergabe. Quelle: AGVS-Medien
 
Automobildiagnostiker – Fachrichtung Nutzfahrzeuge
Peter Bieri, Mühlethurnen BE; Michael Bissig, Brunnen SZ; Sven Borrero, Coeuve JU; Hans Butzmann, Liestal BL; Adrian Gallati, Niederurnen GL; Joel Hertig, Trub BE; Dominik Kunz, Deitingen SO; Romano Kunz, Riedholz SO; Laurin Luzio, Savognin GR; Giuseppe Minervino, Thun BE; Lieny Nideroest, Ibach SZ; Dominik Pfister, Züberwangen SG; Javier Pose, Gasel BE; Elia Schaub, Dürrenäsch AG; Roman Schellenberg, Pfäffikon ZH ; Simon Schilt, Kehrsatz BE; Roman Vollenweider, Berg am Irchel ZH; Dominik Wehrle, Schönholzerswilen TG; Lars Werlen, Salgesch VS; Nicolas Currit, Hauterive NE; Andy Marending, Chevroux VD; Stefan Trajkovic, Lausanne VD; Franco Camastral, Chur GR; Patrick Grüter, Dagmersellen LU; Andre Grütter, Sumiswald BE; Sandro Hehli, Gossau SG; Joyce Jauch, Dielsdorf ZH; Marco Köpfli, Ballwil LU; Philipp Kunz, Dagmersellen LU; Gian-Marco Mani, Vaz/Obervaz GR; Roger Moretti, Serneus GR; Michael Franz Müller, Niederurnen GL; Simon Prunner, Rothenburg LU; Florian Reber, Entlebuch LU; Fabian Restuccia, Dürnten ZH; Stefan Seeholzer, Schwyz SZ; Dimitri Perrenoud, Yvonand VD; Ludovic Roux, Travers NE.
Automobil-Werkstattkoordinatoren
Roger Bürli, Ruswil LU; Alois Fischer, Triengen LU; Nicolas Hofmann, Kappelen BE; Raphael Senn, Kaltenbach TG; Andreas Spiller, Brüttisellen ZH.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

6 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare