Erfolg ist plan- und steuerbar

Datenbasiertes Autohaus-Management

Erfolg ist plan- und steuerbar

14. Juni 2021 agvs-upsa.ch – Nach dem Motto «Aus der Praxis für die Praxis» startet an der ZHAW in Winterthur am 27. August 2021 der CAS-Lehrgang «Datenbasiertes Autohaus-Management». Anmeldeschluss ist am 27. Juli.
 
Geleitet wird der Lehrgang von Andreas Block, Dozent für Wirtschaftsinformatik an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW, im Bild). Der frühere Volvo-Manager und langjährige Berater für unterschiedliche Marken verspricht datenbasierte, praxisnahe Konzepte. Inhalte und Methoden für verschiedene Bereiche im Autohaus: Kundenstamm-Management, Neukundengewinnung, Verkaufsplanung und -steuerung, Interessenten- und Kundenzufriedenheit, Digitalisierung. Prozessmanagement und Profitabilität. «Wir haben die DNA erfolgreicher Autohäuser entschlüsselt und stellen den Teilnehmenden einen optimierten Baukasten im ‹Best Practice›-Format für ihr eigenes Unternehmen zur Verfügung», verspricht Andreas Block.

Der CAS-Lehrgang wurde im Herbst 2020 ein erstes Mal durchgeführt und stiess bei den Teilnehmern auf ein sehr positives Echo. «Endlich ein massgeschneidertes CAS für die Automobilbranche. Dieses CAS ist extrem nahe am Puls der täglichen Herausforderungen», sagt stellvertretend Antonio De Francesco von der Amag Import AG.

Der Lehrgang wird über einen Zeitraum von rund sechs Monaten berufsbegleitend absolviert und richtet sich an alle Führungskräfte im Autohaus, insbesondere an Geschäftsführer, Verkaufs-, Betriebs-, IT-, Marketing-, Personal- und Finanzleiter. Dazu kommen Mitarbeitende der Hersteller bzw. Importeure, die Autohäuser eng begleiten und in regelmässigem Austausch mit ihnen stehen.

Zugelassen sind Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung. Berufsleute ohne Hochschulabschluss können aufgenommen werden, wenn sie über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung und entsprechende Weiterbildungsnachweise (z.B. höhere Fachschule oder höhere Fachprüfung mit eidgenössischem Fachausweis/Diplom) verfügen.

Der Lehrgang umfasst zwei Module, bei denen jeweils sechs ECTS-Credits erworben werden können. Modul 1 beschäftigt sich mit dem strategischen Autohaus-Management auf Basis von Daten und Kennzahlen, Modul 2 widmet sich der operativen Ebene. Neben Andreas Block referieren verschiedene Gastdozenten, der Kursleiter ist jedoch in beiden Modulen vor Ort: «Es geht mir darum, Zusammenhänge aufzuzeigen, als Sparring-Partner zur Verfügung zu stehen und die Teilnehmer auch bei ihrer Projektarbeit zu unterstützen.» Dabei erarbeiten die Kursteilnehmer ein konkretes Projekt in ihrem Betrieb. Ein Aspekt, der von den Teilnehmern sehr geschätzt wird. «Die Möglichkeit, mit Daten aus dem eigenen Betrieb am eigenen Betrieb zu arbeiten, stellt einen echten Mehrwert dieses CAS dar», sagt David Stauffacher, Inhaber des Axpert Mobility Centers in Zürich, der den CAS-Lehrgang im Herbst 2020 absolviert hatte.

Und wenn in diesem Beitrag von «Kursteilnehmern» die Schreibe ist, so seien Teilnehmerinnen ausdrücklich erwünscht, stellt Andreas Block klar: «Ich möchte gerade die Frauen in der Branche ermuntern, sich für diesen Lehrgang anzumelden. Mehr Frauen in Führungsfunktionen würden dem Schweizer Autogewerbe guttun!».
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

10 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare