Erfolg für Autotecnica und «Nutzfahrzeugler»

4. November 2019 autoberufe.ch – Die Automobil-Mechatroniker der Fachrichtung Nutzfahrzeuge schwangen an den Zürcher Berufsmeisterschaften obenaus. Mit Joel Wespe und Lagithan Nagalingam belegten gleich zwei «Nutzfahrzeugler» die ersten beiden Plätze.


Die erfolgreichen Automobil-Mechatroniker Joel Wespe und Lagithan Nagalingam mit ihrem Pokal.

sco. Wie schon vor Jahresfrist genoss das Brain-Village der AGVS-Sektion Zürich an der Auto Zürich Car Show Gastrecht bei der Zuliefermesse Autotecnica in Halle 5. Auf 280 Quadratmetern Fläche präsentierte der AGVS Zürich, unterstützt von verschiedenen Partnern, die berufliche Grundbildung im Autogewerbe.

38 Lernende massen sich an den Zürcher Berufsmeisterschaften in den Kategorien Automobil-Mechatroniker/-in, Automobil-Fachmann/-frau und im Bereich der Integrationsvorlehre. Dass in der «Königsklasse» der Automobil-Mechatroniker mit Joel Wespe und Lagithan Nagalingam zwei Mechatroniker aus dem Bereich Nutzfahrzeuge ganz oben standen, freute einen im Publikum ganz besonders. «Ich bin sehr stolz», strahlte Sepp Zgraggen, seines Zeichens Lehrlingsausbildner bei der Thomann Nutzfahrzeuge AG in Schmerikon. Seine Lernenden aus dem Vorzeigebetrieb am Obersee belegten die Ränge 1, 2, 4 und 7 der Zürcher Berufsmeisterschaften.
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Autoberufe-Newsletter!
Jetzt abonnieren


 

Auf Joel Wespe wartete neben Pokal, Medaille und Urkunde eine ganz besondere Überraschung. Karl Bieri, Direktor der Auto Zürich Car Show, überreichte dem jungen Automobil-Mechatroniker einen persönlichen Gutschein für die Trackdays von und mit Fredy Barth! Unter der kundigen Anleitung des Rennfahrers darf sich Joel Wespe auf der Rennstrecke so richtig austoben.
 

Christian Müller, Präsident der Zürcher AGVS-Sektion (Bild), überreichte den erfolgreichen Teilnehmern die verdienten Pokale. In einer kurzen Ansprache nahm Müller Bezug auf die nationalen Wahlen von Ende Oktober und stellte fest, dass der Erfolg der beiden grünen Parteien in einem ziemlich scharfen Kontrast zum grossen Publikumsaufmarsch an der Auto Zürich stand. «Falls ihr Zweifel an eurer Berufswahl hattet, müsste ihr euch nur umschauen. Dass so viele Menschen den Weg in die Messe Zürich und an die Auto Zürich gefunden haben, belegt vor allem eines: Euer Beruf hat Zukunft!», rief Christian Müller den Nachwuchskräften zu. Der Zürcher FDP-Kantonsrat hatte am 20. Oktober für den Nationalrat kandidiert und ein respektables Ergebnis erzielt.

Mehr als respektabel war das Ergebnis des Zürcher Berufsmeisters Joel Wespe, der die Konkurrenz bei den Mechatronikern mit grossem Abstand gewann. «Ich hatte ein gutes Gefühl. Einzig bei der Kalibrierung der Fahrerassistenzkamera habe ich mich ziemlich schwergetan», meinte der junge Mechatroniker. 

Das Berufsbildungsteam des AGVS Zürich um Andreas Billeter und Klaus Schmid schaffte es auch dieses Jahr, rund 300 Schülerinnen und Schüler ins «Brain-Village» einzuladen. Viel Volk brachten auch die Vorführungen, bei denen mehrmals täglich ein Airbag gezündet wurde. «Ohne die Zusammenarbeit von Verband, Gewerbe und Berufsschulen wäre das ‘Brain-Village’ nicht möglich», gab Andreas Billeter die Blumen an die verschiedenen Geldgeber weiter. Finanziert wird der Auftritt durch Sponsoren (Amag, Ruckstuhl-Gruppe, MechaniXclub, Gassner AG) und Berufsbildungsinstitutionen im Kanton Zürich. Bis 2020 wird das «Brain-Village» integraler Bestandteil der Autotecnica sein. Wie es ab 2021 weitergeht, soll noch in diesem Frühjahr definiert werden. Die Signale sowohl seitens Auto Zürich (Karl Bieri) wie auch Autotecnica (Peter Krieg) und AGVS Zürich sind positiv. Andreas Billeter: «Die Bühne in Halle 5 ist sehr attraktiv. Das ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.»

Podium Automobil-Mechatroniker/in
1. Joel Wespe
2. Lagithan Nagalingam
3. Bryan Gubler

Podium Automobil-Fachmann/-frau
1. Björn Egger
2. Kamyar Khademi
3. Simon Feusi

Podium Integrationsvorlehre
1. Ali Fahed
2. Denden Twelde
3. Akakhel Omed
 
Autotecnica wächst
Insgesamt 59'532 Eintritte zählten die Organisatoren der Auto Zürich Car Show (siehe Box). Auch die Zuliefermesse Autotecnica

freute sich über hohe Besucherzahlen und zahlreiche Aussteller. 19 Unternehmen aus dem Aftermarket präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen auf 1700 Quadratmetern. Das Spektrum reichte von Diagnose über Waschtechnik, Werkzeuge, Räder, Hebetechnik bis zu Entsorgung und Chemie. Mit Firmen wie Aquarama, Pichler oder Gassner waren verschiedene Aussteller vor Ort, die noch bis 2019 in Halle 7 am Auto-Salon Genf präsent waren. «Regionale Messen im Automotive-Bereich werden weiterhin funktionieren und Zulauf haben», stellte Peter Krieg fest. Krieg ist Messeleiter der Autotecnica und als Geschäftsführer der Baumgartner AG gleichzeitig Aussteller. Der Anlass sei «perfekt, um das Netzwerk zu pflegen und aufzubauen», freute sich Peter Krieg über viele wertvolle Kontakte und Gespräche an den vier Ausstellungstagen. 

 
Auto Zürich auf der Erfolgsspur
pd. Die Besucherzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr um knapp 10 Prozent auf 59'532 gestiegen. Zudem markieren die 44 Premieren – darunter eine Weltpremiere – einen absoluten Rekord in den 33 Jahren des Bestehens. Mit diesem Ergebnis sehen sich die Veranstalter in ihren Plänen bestätigt, den 2019 eingeläuteten Wandel weiter zu verfolgen und durch weitere Investitionen zu untermauern. Übergeordnetes Ziel ist und bleibt es, die Zukunftsfähigkeit der Auto Zürich nachhaltig zu verankern.

Neben dem grossen Reigen an Premieren – insbesondere auch im Bereich der Elektromobilität – war die Einführung des neuen Formates «Auto Zürich Classic» auf Anhieb ein voller Erfolg. Für die Veranstalter ist dieses Ergebnis nicht nur die Bestätigung ihrer entsprechenden Investitionsentscheidungen, sondern auch die Motivation, bereits für das kommende Jahr an einer Weiterentwicklung im Sinne der Zielgruppen zu arbeiten.

Die 34. Ausgabe der Auto Zürich Car Show findet vom Donnerstag, den 5. bis Sonntag, den 8. November 2020 statt.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare