In einem Klick zum Auto-Wissen

1. Oktober 2019 agvs-upsa.ch – Die Fachzeitschrift für die Aus- und Weiterbildung «auto&wissen» ist neu auf der digitalen Lehrmittelplattform «beook» verfügbar. Das Tool bietet den Abonnentinnen und Abonnenten viele Vorteile. Chefredaktor Harry Pfister erklärt, welche.

beook.jpg

cst. Von der Fachhochschule Nordwestschweiz über den Bildungsverlag hep, die Pädagogische Hochschule Zürich bis zur Schweizerischen Vereinigung der Berufsschullehrer für Automobiltechnik und dem AGVS: Auf der Online-Plattform «beook» sind verschiedene digitale Lehrmittel von Verlagen, Bildungsinstituten, Verbänden und Autoren erhältlich.

Ab sofort ist auch die Fachzeitschrift für die Aus- und Weiterbildung «auto&wissen» auf «beook» verfügbar. «Wir haben viel Ressourcen investiert, um auf der Lehrmittel-Plattform präsent zu sein», sagt Chefredaktor Harry Pfister. Dass «auto&wissen» neu auch über die «beook»-App angeboten wird, sei insbesondere in Anbetracht der revidierten Bildungsverordnung wichtig, sieht diese doch elektronische Lehrmittel in der Berufsfachschule und den überbetrieblichen Kursen (ÜK) vor.

harry_portrait.jpg«Schülerinnen und Schüler, die über ein Abo von ‹auto&wissen› verfügen, haben dank ‹beook› somit nicht nur ihre Lehrmittel griffbereit, sondern können auch gleich die Artikel der Fachzeitschrift aufrufen. Das erleichtert die Handhabung und den Umgang mit den Lehrmitteln erheblich», erklärt Harry Pfister. Überhaupt gebe es vielerlei Vorteile für Abonnentinnen und Abonnenten. Mit «beook» können sie jederzeit und offline Informationen rund um ihre Aus- und Weiterbildung aufrufen, Textstellen markieren, Notizzettel sowie eigene Seiten einfügen. «Nicht zuletzt ist es möglich, die Aufgaben auf den ‹WISSEN›-Seiten zu bearbeiten. Und wer will, kann die richtigen Lösungen aufrufen», so der Chefredaktor. Ein weiterer Vorteil der digitalen Plattform: Die Nutzerinnen und Nutzer können sowohl die aktuelle Ausgabe von «auto&wissen» einsehen als auch alle Ausgaben der Zeitschrift bis Jahrgang 2015.

Ziel von «auto&wissen» ist, die Lesekompetenz des Berufsnachwuchses zu fördern. «Denn», betont Harry Pfister: «Wissensaneignung geschieht immer noch übers Lesen. Mit der Präsenz auf ‹beook› können wir nun ein modernes Gefäss bieten, das die Jungen zum Lesen animiert – und somit zu mehr Know-how führt.» Zudem erhofft sich der «auto&wissen»-Verlag anhand der E-Book-Ausgaben, neue Mitglieder zu gewinnen.

Die Abo-Variante für die digitale Plattform kostet pro Jahr 56 Franken. Darin inbegriffen sind sechs E-Book-Ausgaben von «auto&wissen» (inklusive der Kurzlösungen) sowie der Zugriff auf alle Ausgaben der Fachzeitschrift bis Jahrgang 2015. Interessenten können zwei Ansichtsexemplare (3/2019 und 4/2019) gratis in «beook» betrachten. Die «beook»-App ist für iPad und iPhone, für Android, Windows sowie MacOS erhältlich.
 
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Autoberufe-Newsletter!
Jetzt abonnieren



 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare