Auto Studer beim FC Chelsea

3. Februar 2020 agvs-upsa.ch – Es war ein Betriebsausflug der besonderen Art: Geschäftsführer Reto Studer und sein Team reisten auf Einladung von Yokohama nach London an die Stamford Bridge.
 

Showtime: Die Teams von Gastgeber Chelsea und Herausforderer FC Burnley laufen ein.

sco. Das Foto einer Arbeitsszene aus der Werkstatt von Auto Studer aus Langenthal gewann den Wettbewerb von Yokohama und den AGVS-Medien. Der Preis bestand aus einer Reise für vier Personen nach London, inklusive Besuch eines Spiels des FC Chelsea. Der japanische Reifenhersteller Yokohama ist seit vielen Jahren exklusiver Partner der «Blues».
 

Gut gelaunte Reisegruppe (v.l.): Francesco Chiappetta, Stefan Fiechter, Andreas Guldimann und Reto Studer.

So kam es, dass Geschäftsführer Reto Studer, Automechaniker Francesco Chiappetta, Buchhalter Andreas Guldimann und Verkaufsleiter Stefan Fiechter am 10. Januar unter den 40’396 Zuschauern waren, die sich zur Premier-League-Partie gegen den FC Burnley im Stadion an der Stamford Bridge eingefunden hatten.

«Das Spiel war gut, wenn auch relativ einseitig», resümiert Fussball-Fan und -Kenner Reto Studer. Die «Blues» feierten einen ungefährdeten 3:0-Sieg. «Sie spielen Burnley an die Wand, hätten mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss auch 5:0 gewinnen können», so Reto Studer, der neben dem Spiel auch die sportliche und friedfertige Ambiance rund um das Spiel genoss. Und die Infrastruktur im Stadion: «Da das Spiel im Januar stattfand, trug ich eine dicke Winterjacke. Doch plötzlich gingen unter dem Stadiondach die Heizstrahler an…»
 
Neben dem Spiel stand auch Sightseeing auf dem Programm. Reto Studer: «Wir waren beim Buckingham Palast – und natürlich auch im einen oder anderen Pub.»

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den AGVS-Newsletter!
Jetzt abonnieren



 
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare