Wie ein Rennfahrer über die Flughafenpiste heizen

25. August 2017 autoberufe.ch – Mit dem eigenen Fahrzeug auf dem Flugplatz Interlaken die Fahrkünste erforschen? Der MechaniXclub macht dies Ende September möglich.

tki/pd. Sein Fahrzeug bei Drift-Challenges an die Grenzen bringen und lernen, optimal durch eine Kurve zu manövrieren? Am 30. September können Mitglieder des MechaniXclub zwischen 8 und 18.30 Uhr ihre fahrerischen und technischen Künste im eigenen Gefährt erforschen.

Rennfahrer als Instruktoren
Dank aktiven und ehemaligen Rennfahrern wird der Flugplatz Interlaken zum Lern- und Versuchsfeld. So lotsen die Instruktoren – darunter der Sieger des Porsche Super Sports Cup 2014 und MXC-Botschafter Jürg Aeberhard – die Teilnehmer durch verschiedene Herausforderungen. Theoretisches Wissen, das Erlernen einer sportlichen, aber sicheren Rennfahrertechnik, das Beherrschen des Fahrzeugs im Grenzbereich oder etwa Bremsübungen sind Inhalte dieses Kurstags.
 

Hohe Touren, tiefer Preis
Für den ACS-Rennfahrerkurs vorausgesetzt werden ein eigenes, strassenzugelassenes, vollgetanktes Fahrzeug, Führerschein und ein Motorradhelm. Dank dem ACS, Chicago Pneumatic als Hauptsponsor und Osram als Nebensponsor können Member beim ACS-Sportfahrerkurs für nur CHF 180.- statt CHF 320.- teilnehmen. Informationen und Anmeldemöglichkeit bis 15. September 2017 unter www.mechanixclub.ch oder www.fahrkurs.ch.